SEO Text Tool: Kostenlos einzigartige Texte schreiben mit dem Artikel Schreiber

Konfiguriere, welchen SEO Text das Tool automatisiert für dich erstellen soll

Schritt 1: Hauptstichwort eingeben
(Thema des Artikels)!

Schritt 2: Nebenstichwort eingeben
(Nuance des Text Inhaltes)!

Schritt 3: Klick auf "Text erstellen"!


Dein neuer Artikel Überschrift:    

künstliche Intelligenz » Business-News

Sprache:    

Dein Artikel ist in deutscher Sprache geschrieben

Hauptstichwort (Thema des Artikels):    

Tuning

Nebenstichwort (Nuance des Text Inhaltes):    

Künstliche Intelligenz

Hauptthemen des neuen Artikels:    

Swiss ✓ Unternehmen

Zusammenfassung:    

Mensch und Computer: gemeinsam erfolgreich ,,Um komplexe Probleme zu losen, betrachtet unsere Software eine Vielzahl von Variablen gleichzeitig und errechnet daraus die beste Vorgehensweise", erklart Adrian Weiler, seit eintausendneunhundertsechsundachtzig CEO von INFORM.,,So gibt sie Entscheidern optimale Handlungsvorschlage an die Hand, ob in Industrie und Handel, bei Banken und Versicherungen oder auf Flughafen. " Ideal fur all jene Personen, die beispielsweise einen Zweitwagen besitzen und gerne auch mit diesem in den Genuss der Tuning-Elemente kommen als bei unseren fruheren Tuning Boxen kommt das neue Modell komplett ohne manuelle Umstruktierungen und Adaptierungen aus, sondern passt sich automatisch individuell an das gewunschte Fahrzeug an. Denn dieser technologische Fortschritt sorgt dafur, dass eine einzige Tuning-Box gekauft werden muss, um das gesamte restliche Fahrerleben in den Tuning-Genuss zu Adapter fur Fahrzeuge mit anderem Treibstoff.

Hilf uns, verlinke uns:    

Weiterführende Links:    


Artikel vorlesen lassen:

Artikel Text:

künstliche Intelligenz » Business-News
Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/87/Tuneo_interior.jpg/1200px-Tuneo_interior.jpg    

Sein Jubilaum feiert INFORM Anfang Juli mit einer zweitagigen Festveranstaltung, zu der auch Oberburgermeister Marcel Philipp erwartet wird. In einer Zeit, in der Kunstliche Intelligenz (KI) in aller Munde zu sein scheint, mag es den ein oder anderen uberraschen, dass die Anfange des vermeintlichen Hype-Themas weit zuruckreichen. Doch bereits 1969 grundete Prof. Dr. mult. Hans-Jurgen Zimmermann, Leiter des Lehrstuhls fur Operations Research (OR) an der RWTH, ein Unternehmen, das mit OR und KI Erfolgsgeschichte schreiben sollte: Durch das Institut fur Operations Research und Management, kurz INFORM, wollte Zimmermann damals wissenschaftliche Erkenntnisse fur die Praxis nutzbar machen. Das ist ihm gelungen: Lag der Fokus der jungen Firma zunachst auf der Beratung fur OR-Anwendungen und Managementschulung, optimiert digitale Entscheidungsintelligenz aus Aachen heute Geschaftsprozesse bei mehr als 1.000 Unternehmen auf der ganzen Welt - vom klassischen Mittelstandler bis hin zum Grosskonzern. Mensch und Computer: gemeinsam erfolgreich ,,Um komplexe Probleme zu losen, betrachtet unsere Software eine Vielzahl von Variablen gleichzeitig und errechnet daraus die beste Vorgehensweise", erklart Adrian Weiler, seit eintausendneunhundertsechsundachtzig CEO von INFORM.,,So gibt sie Entscheidern optimale Handlungsvorschlage an die Hand, ob in Industrie und Handel, bei Banken und Versicherungen oder auf Flughafen. " Das Besondere an der INFORM-Software: Sie setzt auf einen hybriden Ansatz, der daten- und wissensgetriebene KI vereint. Das letzte Wort hat aber immer der Mensch, erlautert Weiler:,,Die Kombination aus Computerintelligenz und menschlicher Erfahrung ermoglicht Unternehmen, bestmoglich auf unvorhergesehene Ereignisse und Entwicklungen zu reagieren. In einer Zeit, in der Storungen zum Arbeitsalltag gehoren, avanciert Algorithmen-gestutzte Agilitat daher zu einem entscheidenden Erfolgskriterium. " Nachhaltiges Wachstum Seit Mitte der achtziger Jahre ist INFORM um durchschnittlich zwanzig Prozent pro Jahr gewachsen. Heute umfasst das Unternehmen sieben Geschaftsbereiche und hat Partnerorganisationen in Atlanta und Sydney aufgebaut. Vor allem die Zunahme der verfugbaren Datenmenge sowie Fortschritte in der algorithmischen Rechenkapazitat haben dieses nachhaltige Wachstum ermoglicht.,,Mittlerweile konnen wir mithilfe von Algorithmen Dinge bewerkstelligen, die noch vor wenigen Jahren undenkbar schienen", erzahlt Weiler.,,Algorithmen konnen heute riesige Datenmengen in Sekundenbruchteilen auf Muster und Anomalien scannen oder zehntausende Arbeitsschritte zeitgleich berucksichtigen und terminieren. Vor dreissig Jahren hatte die Berechnung solcher Aufgaben noch mehrere Jahre in Anspruch genommen - das kann man sich heute kaum mehr vorstellen. " Jubilaumsfeier auf dem Campus Parallel zu den technischen Moglichkeiten wuchs auch die Zahl der Mitarbeiter uber die Jahre erheblich: Waren es bis Mitte der achtziger Jahre nur eine Handvoll, arbeiten mittlerweile mehr als siebenhundertfünfzig Beschaftigte aus uber dreißig Landern bei INFORM. eintausendneunhundertneunzig bezog die Firma ihren Campus in Oberforstbach, wo eine offene Unternehmenskultur mit kurzen Wegen den Ideenaustausch fordert. Dort findet nun auch die zweitagige Jubilaumsfeier mit geladenen Gasten statt. Im Rahmen eines Wissenschafts-Symposiums beleuchten am Freitag, dem fünf Juli, verschiedene Vortrage das Thema KI aus unterschiedlichen Blickwinkeln - mal wissenschaftlich, mal humoristisch. Unter den Rednern befinden sich auch prominente Gaste wie der Management-Philosoph Dr. Reinhard K. Sprenger oder der Kabarettist und Physiker Vince Ebert. Am Samstag, dem sechs Juli, folgt das jahrliche Sommerfest, bei dem die Mitarbeiter und ihre Familien gemeinsam feiern. Burgermeister Marcel Philipp wird die Veranstaltung mit einem Grusswort eroffnen. ,,Gerade fur ein Softwareunternehmen blicken wir auf eine lange Unternehmensgeschichte zuruck", resumiert Weiler. Und auch hinsichtlich der Zukunft ist er optimistisch:,,Angesichts der volatilen Wirtschaftslage und zunehmend komplexer Unternehmensumwelten durfte der Bedarf an algorithmischer Management-Unterstutzung weiter steigen. Diese Herausforderung motiviert uns, unsere Software stetig weiterzuentwickeln - sodass wir auch noch in fünfzig Jahren immer die passende Losung parat haben. " INFORM entwickelt Software zur Optimierung von Geschaftsprozessen mittels Digital Decision Making auf Basis von Kunstlicher Intelligenz und Operations Research. Sie erganzt die klassischen IT-Systeme und steigert die Wirtschaftlichkeit und Resilienz vieler Unternehmen - auch im Maschinen- und Anlagenbau. Dort ermoglichen die intelligenten Algorithmen eine prazisere Produktionsplanung. So konnen Maschinen- und Anlagenbauer komplexe Auftrage auch angesichts hohen Wettbewerbs- und Kostendrucks termingetreu fertigstellen. Innovative Message Engagement-Anwendung M4App fur die Marketing Automation. Losung bereits verfugbar fur Oracle und Salesforce. Assist Digital, Experten fur Customer Experience Management, stellt seine neue Losung M4App vor. Munchen, sechsundzwanzig Juni zweitausendneunzehn - Assist Digital, Experten fur Customer Experience Management und Marketing Automation, prasentiert M4App, eine Message Engagement Losung mit der interaktive Multichannel-Kommunikationskampagnen auf den wichtigsten Marketing Automation Plattformen durchgefuhrt werden konnen. Die Losung arbeitet mit kunstlicher Intelligenz und bietet mehrere Moglichkeiten, um eine Konversation mit Kunden interaktiv und virtuell uber mehrere Kanale gleichzeitig zu fuhren, Marketingkampagnen anzupassen sowie digitale Kommunikationsvorlagen zu erstellen. ,,Schneller und effizienter Kundenservice uber verschiedenste digitale Kommunikationskanale ist der Schlussel fur hohe Kundenzufriedenheit und damit auch hohere Konversionsraten"; kommentiert Christoph Giese, Geschaftsfuhrer Assist Digital Deutschland.,,M4App wurde entwickelt, um einen mehrsprachigen Multichannel-Kundenservice zu ermoglichen und damit die Grundlage fur innovative und effektive digitale Interaktionen zwischen Unternehmen und Kunden zu legen. Wir unterstutzen Unternehmen mit M4App dabei, insbesondere Up- und Cross-Selling mit Hilfe kunstlicher Intelligenz automatisiert auf Basis der Kommunikationspraferenzen der Nutzer zu starken", so Giese weiter. M4App wird von einer so genannten Conversational Engine unterstutzt, die es ermoglicht, eine unbegrenzte Anzahl von Gesprachen zu entwerfen und zu verwalten. Echtzeit-Feedback von Interessenten und Kunden wird automatisiert direkt in der Marketing Automation-Plattform erfasst. Mit dem Tool ist es moglich, Kommunikation uber verschiedene Kanale automatisch und integriert zu gestalten und zu verwalten. Verbraucher konnen dank der neuen Losung mit Marken in naturlicher Sprache uber ihre bevorzugten Kanale interagieren: Text, Apps, Instant Messaging oder E-Mails. Zusatzlich automatisiert M4App die meisten der traditionellen Interaktionen, die von Contact Center-Betreibern unterstutzt werden. Interaktives Messaging trifft E-Mail M4App integriert interaktives Messaging in traditionellere Kommunikationskanale wie E-Mail. Dadurch konnen Unternehmen ihre Kunden oder Interessenten besser an sich binden. Kunstliche Intelligenz verwaltet Interaktion mit Kunden Der Einsatz einer auf kunstlicher Intelligenz basierenden Engine ermoglicht es, mehrere Interaktionen mit Kunden automatisch zu verwalten. Die mehrsprachige NLP/NLU-Engine ist in der Lage, Kundenreaktionen in naturlicher Sprache zu verstehen und auch Tippfehler, grammatikalische Fehler sowie die typische Sprache des Instant Messaging zu verwalten. Automatisiertes Management von Kommunkation steigert Konversionsraten Durch das automatisierte Management von Konversationsinteraktionen konnen auf den Plattformen neue und umfangreichere Customer Journeys entworfen und konfiguriert werden. Auf diese Weise konnen Unternehmen ihre Konversionsraten sowie die Qualitat von Interessenten und Kundenbeziehungen erhohen. M4App ist bereits uber Oracle Eloqua und Salesforce Marketing Cloud verfugbar und wird in Kurze auch fur Oracle Responsys verfugbar sein. Im Bereich Marketing Automation ist Assist Digital Partner von Oracle und Salesforce. Assist Digital ist ein Unternehmen, das sich auf Customer Experience Management Services spezialisiert hat und uber eine langjahrige Erfahrung im Management von CRM &,, End-to-End" Marketing Automation Services verfugt. Mit einem Team von uber 400 Fachleuten, darunter Berater, UX-Designer, Ingenieure und Experten fur KI und Datenanalyse, bietet Assist Digital seinen Kunden einen schlusselfertigen Management-Service fur Marketing-Automatisierungsprogramme auf gesamteuropaischer Ebene. Uber Assist Digital Assist Digital ist seit uber fünfzehn Jahren im Customer Experience Management fur internationale Unternehmen tatig. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Munchen und Munchen unterstutzt Kunden beim Management von Kundenbeziehungen mit Hilfe eines Portfolios innovativer Dienstleistungen und Losungen. Dabei unterstutzt und begleitet Assist Digital die digitale CRM-Transformation von Unternehmen im gesamten Customer Experience-Managementprozess entlang der Wertschopfungskette von Unternehmen. Mit Hilfe der Losungen von Assist Digital schopfen Unternehmen das Potenzial von kunstlicher Intelligenz, User Experience, CRM-Anwendungen, der Automatisierung von ein- und ausgehenden Kundenkontakten (Chatbots, virtuelle Assistenten, Marketing-Automatisierung) bis hin zum Outsourcing-Management von Multi-Channel-Contact-Centern aus. Gaudenz Bosch hat zusammen Nico Klingler die Firma gegrundet. (Bildquelle: TopKamera AG 2019) Berlin , 25. Juni 2019. Der siebenundzwanzig Juni steht ganz im Zeichen der Kunstlichen Intelligenz (KI). Die Schweizer Botschaft und der Swiss Business Hub Germany laden zum Swiss Business Lunch. Geboten werden Neuheiten rund um das Thema KI, exzellente Referenten und eine Expertenrunde. Mit dabei ist der Grunder Gaudenz Bosch. Zusammen mit Nico Klingler hat er die Firma gegrundet und ist heute schon Marktfuhrer mit seiner Technologie. Als erster hat er eine Plattform geschaffen, die Maschinelles Sehen auf jedem System und unabhangig von der Software-Umgebung ermoglicht. Durch KI bringt er einer Kamera bei, was sie zu verstehen hat - neben den reinen Bildern auch Verhalten, Zustande oder Situationen. Eine Erfolgsgeschichte, wie sie nur in der Schweiz moglich ist und ein Zeichen dafur, dass neue Technologien nicht immer von den grossen Playern getrieben werden mussen. ,,Wir sind auf Augenhohe mit Microsoft und Google", sagt Gaudenz Bosch mit Verweis auf die technologische und disruptive Entwicklung im Silicon Valley. Denn, so der Schweizer Unternehmer, die beiden Konzerne setzen beim Thema Computer Vision, also dem Maschinellen Sehen, vor allem auf die Cloud. Seine Losungen, Bilder in Echtzeit zu erkennen, zu interpretieren und automatisiert in Sekundenschnelle auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse Entscheidungen zu treffen, kommen ohne die Cloud aus.,,Wir mussen nicht in der Cloud speichern. Das ist wichtig auch im Hinblick auf Datenschutz und Geschwindigkeit" , so der KI-Experte.,,Wir haben in Europa ein sehr strenges Datenschutzrecht. Deswegen mussen wir hier anders denken. Wir konnen zwar genau deswegen weniger mit Echtdaten forschen - auch im Vergleich zu China, Indien und Israel, wo die Technologie auch sehr intensiv erforscht wird - aber wir bieten eine andere Anwendungsqualitat. " Erst vor ein paar Monaten hat Bosch, der in der Schweiz als KI-Pionier gilt, mit ein Grossprojekt mit einem der grossten Arbeitgeber der Schweiz gestartet.,,So etwas geht nur hier, dass ein Startup so schnell ein Projekt mit einem Staatskonzern aufgleisen kann. Die kurzen Wege, die Unterstutzung der Kantone und der Regierung sowie die extrem aufgeschlossenen, internationalen Hochschulen sorgen fur ein Klima, das Wege eroffnet und Hindernisse beseitigt", erklart Bosch. Seine Losung ist bei Fahrzeugen im Einsatz. Hier hilft sie, Unfalle zu erkennen und zu vermeiden, und wenn sie passieren, diese automatisiert an die Versicherung zu melden und abzuwickeln.,,Wir sind die ersten, die Computer Vision in dem Masse einer kommerziellen und skalierbaren Nutzung zufuhren", so Bosch. Neben Anwendungsgebieten in den Bereichen Transport und Logistik ist seine Technologie auch in der Landwirtschaft bei der Steuerung von Tierstallen oder im Handel im Rahmen der Konsumforschung im Einsatz.,,KI ermoglicht uns eine bessere und schnellere Auswertung von Daten und damit von besseren Entscheidungen", ist er uberzeugt. Algorithmen, so Bosch, konnen Bilddaten praziser erfassen und analysieren als das menschliche Auge.,,Ein Mensch kann die Masse an Informationen in der Geschwindigkeit, in der Systematik und in der Qualitat nicht verarbeiten. Und auch nicht zu den Kosten", macht der KI-Unternehmer deutlich. Und dennoch werde auch seine Losung den Menschen niemals ersetzen.,,Seit Erfindung der Dampfmaschine haben wir Angst, dass die Maschinen uns die Arbeit wegnehmen. Das ist aber nie passiert. Und es wird auch mit KI nicht passieren. Der Mensch wird immer gebraucht, nur an anderer Stelle", ist er uberzeugt. Und er erganzt:,,Eine Technologie ist niemals unethisch, nur deren Anwendung. " Seine KI-Losung sorge dafur, dass Fehler minimiert und Nutzen maximiert werde, nicht nur kaufmannisch, sondern auch in Sachen Lebensqualitat der Menschen. Neben Gaudenz Bosch sprechen auch weitere Top-Experten und KI-Unternehmer im Rahmen des Swiss Business Lunch, unter anderem Andy Fitze, Co-Founder von SwissCognitive, ein Unternehmen, dass die Interessen verschiedener Akteure rund um Kunstliche Intelligenz vernetzt und Wissen rund um KI fordert und entwickelt. In einem sind sich alle Experten einig: Die Schweiz ist ein Epizentrum in Sachen KI, nicht zuletzt durch die renommierten Hochschulen, insbesondere die Hochschule St. Gallen, die ETH Zurich und EPFL in Lausanne.,,Die Unis und die internationale Ausrichtung der Schweizer Wirtschaft sorgen fur ein ideales Klima und ziehen herausragende Fachkrafte aus der ganzen Welt an", so die Experten. Bei beispielsweise wird ausschliesslich Englisch gesprochen, denn das Team kommt aus mehr als einem Dutzend unterschiedlicher Staaten.,,Es ist diese Kultur, die es sonst nirgends in Europa so gibt. Und die Kleinraumigkeit. Die Wege sind kurz, die Verwaltungswege auch. " Veranstalter des Swiss Business Lunch am Donnerstag, den siebenundzwanzig Juni sind die Schweizer Botschaft sowie der Swiss Business Hub Germany, die offizielle Wirtschaftsforderung der Schweiz in Deutschland. Beginn ist um elf Komma drei Uhr, Ende gegen dreizehn Komma drei Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Noch gibt es aber freie Platze. Anmeldungen nimmt der Swiss Business Hub unter @ entgegen. ,,Wir mochten vernetzen und Nutzen stiften", erklart Britta Thiele-Klapproth namens der Veranstalter. Sie leitet den Swiss Business Hub in Stuttgart und hat den Swiss Business Lunch initiiert.,,Die Schweiz und Berlin konnen sich viel geben, viele Synergien schaffen und wertvolles Know-how nicht nur beim Thema KI austauschen", ist Thiele-Klapproth uberzeugt. Zwei Startup-Metropolen voller kreativer Kopfe trafen aufeinander. Das sei das Ziel des Swiss Business Lunch. Weitere Informationen uber den Wirtschaftsstandort Schweiz und dessen Vorteile, die Service- und Beratungsleistungen des Swiss Business Hub Germany sowie viel wertvolles Know-how rund um die Themen Technologieforderung, Investitionen, Expansion, deutsch-schweizer Wirtschaftsbeziehungen und Export gibt es unter Hintergrund Der Swiss Business Hub Germany als integraler Bestandteil des Schweizerischen Aussenministeriums ist die offizielle Anlaufstelle fur deutsche Unternehmen bei allen Fragen zur Unternehmensgrundung in der Schweiz. Kostenfrei und unverbindlich hilft er in samtlichen Fragen der Expansion. Der Swiss Business Hub Germany mit Sitz im Schweizerischen Generalkonsulat in Stuttgart unterhalt ein grosses Netzwerk zu Experten und Wirtschaftsakteuren und ist daher der ideale und offizielle Wegbegleiter in die Schweiz. Der Swiss Business Hub bietet interessierten Unternehmen individuelle und personliche Beratungsgesprache an und vernetzt kurzfristig mit den entsprechenden Experten. Daruber hinaus werden attraktive Informationsveranstaltungen als Plattform fur Gedankenaustausch und Expertengesprache als Drehscheibe fur Geschaftskontakte fur deutsche und schweizerische Business-Entscheider angeboten. Jahrlich werden rund 75 Unternehmen aus Deutschland auf ihrem Weg in die Schweiz begleitet und am jeweiligen Grundungsort gut vernetzt. Auf der anderen Seite unterstutzt der Swiss Business Hub Germany kleine und mittlere Unternehmen aus der Schweiz und aus Liechtenstein dabei, ihre Marktprasenz in Deutschland zu starken. Es bestehen enge Verbindungen zu Schweizer Unternehmen, Universitaten und zu den Kantonen. Vorbei sind die Zeiten von lastigen manuellen Umprogrammierungen und Anpassungen an das jeweilige Fahrzeug. : "Bei uns gibt es ab sofort ein brandneues System, welches jegliche handische Adaptierung uberflussig macht. " Alles, was der Verbraucher tun muss, ist das Einstecken des gelieferten Adapters in sein Fahrzeug. Die Kunden profitieren hierbei davon, dass sie diesen Chip somit nur noch ein einziges Mal kaufen, jedoch ihr gesamtes (Fahrer)-Leben benutzen konnen. Das neue KI-System - Box einstecken und Tuningvergnugen geniessen. Komplizierte Programmierungen und Anpassungen an das eigene System waren fur den einen oder anderen Kunden in der Vergangenheit moglicherweise oft zu muhsam. Gerade wenn man haufiger mal sein Fahrzeug wechselt oder parallel mehrere Autos im Betrieb hat, konnte dies einen nicht unerheblichen Aufwand mit sich bringen. Doch damit ist ab sofort Schluss. : " Seit kurzer Zeit haben die KI-Entwicklungen bei uns einen grossen Schritt nach vorne gemacht was einer kleinen Revolution am Tuning-Markt gleichkommt". Eine Tuningbox fur alle Fahrzeuge Erfahrungsgemass waren Sie es bestimmt gewohnt, dass Sie nach dem Wechsel des Fahrzeugs der Tuning-Box erstmal eine Software-Anpassung vornehmen mussen. Dank einer ausgeklugelten Technologie, die die kunstliche Intelligenz im Bereich des Motor-Tunings auf ein neues Niveau hebt, wird dies in Zukunft nicht mehr notwendig sein. Alles, was Sie hierfur tun mussen, ist die Tuning-Box Ihrer Wahl zu kaufen und anschliessend in Ihrem Fahrzeug zu montieren oder wahlweise der Firma E67E Performance GmbH montieren zu lassen. Zusatzliche Bestandteile mussen nicht gekauft werden, da samtliche Adapter fur alle Einspritzsysteme der Marken Bosch, Siemens und Denso mitgeliefert werden. Danach kann es bereits direkt losgehen mit dem Auskosten der neuen Tuning-Fahigkeiten. Eine kurze Runde des Einfahrens ist bereits ausreichend, damit Sie jegliche positive Optimierungen im Fahrzeug zu spuren weit, so gut. Doch das ist noch lange nicht die ganze Neuerung. Nach dem Kauf unserer Tuning-Box Ihrer Wahl konnen Sie diese beliebig oft auch fur andere Fahrzeuge verwenden. Hierfur ist lediglich der Umbau in das neue Fahrzeug notwendig. Ideal fur all jene Personen, die beispielsweise einen Zweitwagen besitzen und gerne auch mit diesem in den Genuss der Tuning-Elemente kommen als bei unseren fruheren Tuning Boxen kommt das neue Modell komplett ohne manuelle Umstruktierungen und Adaptierungen aus, sondern passt sich automatisch individuell an das gewunschte Fahrzeug an. Somit profitieren unsere Tuning-Kunden in mehrerlei Hinsicht von dieser Neuerung. Denn dieser technologische Fortschritt sorgt dafur, dass eine einzige Tuning-Box gekauft werden muss, um das gesamte restliche Fahrerleben in den Tuning-Genuss zu Adapter fur Fahrzeuge mit anderem TreibstoffIn fruheren Zeiten gab es zudem fur Tuner auch oftmals das Problem, wenn diese nach einem Neukauf beispielsweise von einem Benziner zu einem Diesel oder umgekehrt gewechselt sind. Ein Umbau in das neue Fahrzeug hatte dann namlich nicht so problemlos funktioniert. Auch dies ist mit unserem neuen System sich dazu entschliesst seine Tuning-Box zu einem anderen Fahrzeug mit unterschiedlichem Treibstoff mitzunehmen, der braucht ab sofort nur noch einen kleinen, zusatzlichen Adapter anschliessen und kann dann die Tuning-Box eben auch im Diesel oder Benziner nutzen. Die Kosten fur einen solchen Adapter, der ebenfalls bei erhaltlich ist, belaufen sich auf maximal fünfzig Euro Die Schweiz zieht Fachkrafte aus der ganzen Welt an - Hightech-Standort im Herzen Europas Andy Fitze, Co-Founder von SwissCognitive, Prasident des Swiss IT Leadership Forum und Vorstand bei Berlin, zwanzig Juni 2019.,,Wir rufen nicht nach dem Staat, sondern wir sehen zu, dass uns der Staat nicht so viel reinredet. In der Schweiz gehort der Staat den Burgern, nicht die Burger dem Staat", sagt Andy Fitze. Der Schweizer Unternehmer ist Co-Founder von SwissCognitive, ein Unternehmen, dass die Interessen verschiedener Akteure rund um Kunstliche Intelligenz (KI) vernetzt und Wissen rund um KI fordert und entwickelt. Swiss Cognitive versteht sich als globaler KI-Hub. Ausserdem ist Andy Fitze Prasident des Swiss IT Leadership Forum und Vorstand bei SwissICT und ICTswitzerland. Er gilt als internationaler Top-Experte beim Thema Kunstliche Intelligenz und als vernetzter Stratege, der Unternehmen rund um KI zusammenbringt - weltweit. Er weiss, wovon er spricht. Es sei genau diese Kultur, die die Schweiz zum Technologieland Nummer eins in Europa mache, weil sie Entrepreneure und Fachkrafte anziehe, Freidenker und Entwickler fordere. ,,Die Schweiz zieht herausragende Talente an, fordert aktive Netzwerke und ist mit ihrer Lebensqualitat ein Magnet fur Talente", macht Fitze deutlich.,,Diese Talente forschen, entwickeln und probieren etwas aus, grunden Unternehmen oder arbeiten an den Hochschulen, die ebenfalls in Sachen KI und Big Data fuhrend sind. " Andy Fitze spricht am Donnerstag, den siebenundzwanzig Juni in der Residenz der Schweizerischen Botschaft im Rahmen eines Business Lunch zum Thema,,Die smarte Schweiz, ein kognitives Epizentrum". Er wird in seiner Keynote viele Insider-Informationen teilen - zum Thema Unternehmenskultur, Fachkrafte, Startup-Mentalitat, Entrepreneurship und kurze Wege, wie sie nur die Schweiz ermoglicht. Kurz: Er wird erklaren, warum sich die Schweiz zum Technologiefuhrer,,,Wissensexporteur in Sachen KI" und zur KMU-Nation entwickelt hat.,,Die Hochschulen in der Schweiz, der intensive Know-how-Transfer zwischen akademischer und technischer Forschung mit den Unternehmen, die aktive Forderung neuer Technologien vom Kanton bis zum Bundesrat und in kleinen Unternehmen bis zum Konzern ermoglichen uns den Fortschritt, den wir brauchen. Nirgendwo sonst gibt es ein so wirtschaftsfreundliches Umfeld", so der KI-Experte. KI und andere IT-basierten Technologien werden seiner Meinung auch,,zu einem Revival der Industrie fuhren", denn Kunstliche Intelligenz wird die industrielle Produktion massiv forcieren.,,Allerdings durfen wir KI nicht nur als Technologie betrachten, es ist ein gesellschaftlicher Megatrend, der unser Leben massiv verandern wird. Wir mussen das Thema umfassender betrachten", so Fitze. Auch hier wolle er den Blick weiten, wenn er beim Swiss Business Lunch in der Schweizer Botschaft spricht. ,,Berlin ist in Deutschland einer der grossten KI-Hubs in Europa und eine Startup-Kapitale mit unermesslichem Potenzial. Wer in Sachen Kunstliche Intelligenz die Standorte Schweiz und Berlin vernetzt, schafft die Netzwerke der Zukunft", ist denn auch Britta Thiele-Klapproth uberzeugt. Die Leiterin des Swiss Business Hub Germany, die offizielle Wirtschaftsforderung der Schweiz in Deutschland, bietet mit ihrem Team immer wieder attraktive Veranstaltungen und Technologie-Netzwerk-Events an, bei denen sich innovative Unternehmen austauschen konnen.,,Wir mochten beim Swiss Business Lunch die vielen Gemeinsamkeiten der Standorte Schweiz und der Metropole Berlin aufzeigen, aber auch die Unterschiede. Vor allem aber mochten wir gemeinsame Potenziale entwickeln", so Thiele-Klapproth. Auch Viktor Vavricka, Gesandter der Schweizer Botschaft in Berlin ist uberzeugt, die KI-Achse Berlin-Schweiz ausbauen zu konnen und Synergien zu schaffen, die die wirtschaftlichen Beziehungen beider Lander auch in vielen anderen Bereichen vereinen. KI als wirtschaftliche Aufgabe und gesellschaftliches Thema erfordere einen breiten Diskurs und einen intensiven Austausch vieler Akteure, zuallererst der Wirtschaft, aber auch der Politik. Veranstalter des Swiss Business Lunch ist die Schweizer Botschaft in Deutschland sowie der Swiss Business Hub Germany.

Artikel Video:    

Text mit Freunden teilen:    www.facebook.com

Wir entwickeln eine intelligente Sprach-Software. Universal einsetzbar in SEO, Marketing und Robotic. Mit Email anmelden!    



Der Artikel Schreiber "Text Generator" schreibt Artikel und generiert dir kostenfreien Unique Text für dein Content Marketing, dein SEO oder Suchmaschinen Marketing - Kreatives Schreiben als Software Algorithmus!



Du benutzt die erstellten Texte auf deine eigene Verantwortung! Wir übernehmen keine Haftung für die erstellten Textartikel!

© 2018 - 2019 -