Bereits die Installation eines Content-Management-Systems bedarf einer Datenbank, ..." /> Bereits die Installation eines Content-Management-Systems bedarf einer Datenbank, ..." /> Bereits die Installation eines Content-Management-Systems bedarf einer Datenbank, ..." />

SEO Text Tool: Kostenlos einzigartige Texte schreiben mit dem Artikel Schreiber

Konfiguriere, welchen SEO Text das Tool automatisiert für dich erstellen soll

Schritt 1: Hauptstichwort eingeben
(Thema des Artikels)!

Schritt 2: Nebenstichwort eingeben
(Nuance des Text Inhaltes)!

Schritt 3: Klick auf "Text erstellen"!


Dein Artikel "Webhosting Vergleich - Die besten Hoster im Vergleich NETZSIEGER" Überschrift:    

Webhosting Vergleich - Die besten Hoster im Vergleich NETZSIEGER

Sprache:    

Dein Artikel ist in deutscher Sprache geschrieben

Hauptstichwort (Thema des Artikels):    

Best hosting schweiz

Nebenstichwort (Nuance des Text Inhaltes):    

Hosting service

Hauptthemen des neuen Artikels:    

Zusammenfassung:    

Eine moglichst grosse Anzahl im Webhosting-Paket inkludierter Subdomains ist also fur die Ubersichtlichkeit und Auffindbarkeit des Website-Projekts prinzipiell von Vorteil, allerdings lohnt es sich aus dem Blickwinkel der Suchmaschinenoptimierung meist eher, mit Subdirectories zu arbeiten. Unbegrenzte Verfugbarkeit an Ressourcen RAM flexibel an den aktuellen Bedarf anpassbar Preismodell meist auf tatsachlichen Bedarf angepasst Hohe Ausfallsicherheit Backups einfach wiederherstellbar Server schnell auf- und nutzbar Kein Root-Zugriff oder zumidnest eingeschrankter Zugriff auf die Konfiguration Vergleichsweise kostenintensiv Problematische Datensicherheit, wenn die virtuelle Festplatte im Ausland liegt Abhangigkeit von grossen Rechenzentren Cloud-Server stellen momentan die wohl schnellste und gleichzeitig preiswerteste Methode dar, um einen Entwicklungs-Server anzumieten, mit dem der Datenaustausch innerhalb eines Teams reibungslos funktioniert. Wahrend meist maximal einhundert Gigabyte entgeltlos zur freien Verfugung stehen, greift danach irgendeine Form der Reglementierung ein, die sich oftmals nur im Kleingedruckten des Vertrages findet.

Hilf uns, verlinke uns:    

Weiterführende Links:    


Artikel vorlesen lassen:

Artikel Text:

Webhosting Vergleich - Die besten Hoster im Vergleich NETZSIEGER
Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b6/20160415_Dancing_Stars_2378.jpg/220px-20160415_Dancing_Stars_2378.jpg    

Bereits die Installation eines Content-Management-Systems bedarf einer Datenbank, allerdings kommen die meisten Webmaster, die eine nicht-kommerzielle Website erstellen, mit wenigen Datenbanken aus. Wichtiger als die Anzahl der Datenbanken ist es, darauf zu achten, dass der Webhosting-Provider stets die neuesten Versionen des Datenbanksystems bereitstellt. Inzwischen ist auch bei Datenbanken der Einsatz von SSD-Speichern ublich, was sich positiv auf die Geschwindigkeit des Datenzugriffs und damit auf die Performance des Webprojekts auswirkt. Zur Realisierung eines jeden dynamischen Webprojekts benotigt der Webmaster die Skriptsprache PHP (Hypertext Processor). Ohne die Installation einer aktuellen PHP-Version auf dem Webserver ist der Betrieb eines CMS nicht moglich. Der Provider sollte stets dafur Sorge tragen, dass er seinen Kunden die aktuellsten PHP-Versionen in den Webhosting-Paketen zur Verfugung stellt, da nur so die neuesten Plugins fehlerfrei nutzbar sind. In Zusammenhang mit PHP stehen drei zentrale Kennzahlen, die Aufschluss uber die Performance eines Hosting-Tarifs geben. Die neuesten Versionen von PHP und MySQL sollten in jedem Webhosting-Paket integriert sein. RAM: Wie hoch ist die maximale Speicherkapazitat, die PHP-Prozesse gleichzeitig in Anspruch nehmen konnen? Prozesse pro Minute: Wie viele PHP-Prozesse konnen ohne Wartezeit im Durchschnitt pro Minute abgewickelt werden? PHP-Memory-Limit : Wie viel Speicherkapazitat kann maximal von einem einzelnen PHP-Prozess verwendet werden? Ist die PHP-Performance eines Webhosting-Tarifs zu gering, kommt es zu Verzogerungen beim Laden der Website, vor allem bei hoheren Besucherzahlen. Wie hoch fallt die Serververfugbarkeit aus? Ganz ahnlich verhalt es sich mit der Verfugbarkeit der Webhosting-Server. Webhoster knupfen an eine hohere und stabile Uptime auch ein gewisses Entgelt. Wer nicht an eine 99,99-prozentige Verfugbarkeit gebunden ist, kann hier getrost den einen oder anderen Euro einsparen. Wer dagegen als Online-Handler ein eigenes E-Commerce betreiben mochte, der kann sich kaum eine regelmassige Ausfallzeit erlauben. Schliesslich konnte mit jeder Minute oder Stunde, wahrend die Internetseite nicht aufrufbar ist, auch ein potentieller Kunde verloren gehen. Eine unzuverlassige Internetseite fuhrt zudem zu einem nachhaltig wirkenden Reputationsverlust. Jeder Webhosting-Provider wirbt mit einer jahrlichen Verfugbarkeit seiner Server von nahezu einhundert Prozent. Diese Angabe mag fur den unerfahrenen Benutzer zunachst uberzeugend wirken, allerdings bedeutet eine Uptime von hervorragend klingenden 99,9 Prozent bereits eine Ausfallzeit von durchschnittlich mehr als zehn Minuten pro Woche. Serververfugbarkeit Downtime im Jahr Downtime pro Monat Downtime pro Woche 99,99 % 0:53 Stunden 4:19 Minuten 1:01 Minuten 99,9 % 8:46 Stunden 0:44 Stunden 10:10 Minuten 99,5 % 43:48 Stunden 3:39 Stunden 50:24 Minuten 99 % 87:36 Stunden 7:18 Stunden 101 Minuten Je nach Verfugbarkeit des Servers drohen Monat fur Monat hohe Ausfallzeiten. Die angegebene prozentuale Serververfugbarkeit bezieht sich allerdings meist entweder auf einen monatlichen oder jahrlichen Zeitraum. Selbst wenn die durchschnittliche Downtime pro Woche bei einer Verfugbarkeit von 99,9 Prozent lediglich zehn Minuten und zehn Sekunden betragt, kann die reale Downtime durchaus mehrere Stunden am Stuck andauern. Denn solange die gesamte Downtime nicht 8 Stunden und 46 Minuten pro Jahr uberschreitet, ist das Service-Level-Agreement (SLA) seitens des Hosting-Anbieters erfullt. Nur das SLA zahlt Eine hohe angegebene Serververfugbarkeit als reines Werbeversprechen ist im Ernstfall fur den Webhosting-Kunden wertlos, da er keine rechtliche Handhabe hat, auf eine bestimmte Erreichbarkeit und gegebenenfalls Kompensation zu pochen. Wichtig ist daher, dass der Provider eine Erreichbarkeit in seinen AGB und im Rahmen eines SLA fest zusichert. Ein SLA ist ein Rahmenvertrag zwischen Hosting-Kunde und Webhosting-Provider, in dem messbare Kennzahlen der zu erbringenden Dienstleistung festgehalten sind, also beispielsweise Serververfugbarkeit und verschiedene Variablen, die die Performance der Webhosting-Dienstleistung beeinflussen. Das SLA sollte ebenfalls eindeutig regeln, welche Anspruche der Kunde hat, sollte der Dienstleister die festgelegte Leistung nicht oder mangelhaft erbringen. Vor Vertragsabschluss sollte jeder Kunde das vom Provider vorgeschlageneSLA eingehend prufen, Webmaster kommerzieller Projekte gegebenenfalls auch auf ein individuelles SLA mit besserer Absicherung pochen. Je nach Webhosting-Projekt ergibt sich aus einer mangelhaft erbrachten Dienstleistung eine Brisanz unterschiedlich intensiven Ausmasses. Fur einen hochfrequentierten Online-Shop kann eine vermeintlich kurze Ausfallzeit bereits nicht nur Umsatzeinbussen, sondern auch eine Vielzahl von Kundenbeschwerden bedeuten, wahrend sie fur den Betreiber eines privaten Blogs oder einer Website eines kleinen Bauunternehmens durchaus zu verschmerzen sein durfte. SEO-relevante Sicherheit: SSL-Zertifikate Im E-Commerce, in dessen Rahmen sensible Kundendaten uber die Website eingegeben und ubermittelt werden, ist eine SSL-verschlusselte Verbindung (SSL: Secure Socket Layer) unerlasslich. Doch auch Betreiber von privaten Websites profitieren von der verschlusselten Verbindung, die Websitebesucher beim Aufruf der Domain mit dem Webserver aufbauen. Langst gilt das Ubertragungsprotokoll HTTPS in allen gangigen Webbrowsern als Standard und nicht verschlusselte Seiten losen einen Warnhinweis aus. In den meisten Branchen erkennt Google eine SSL-verschlusselte Verbindung als Qualitatsmerkmal an und honoriert den Schutz der Websitebesucher und deren Daten mit einem positiven Rankingsignal. War fruher die Einbindung von HTTPS-Verschlusselungen nur fur Online-Shop-Betreiber rentabel, rat Google inzwischen explizit allen Webmastern, das Verschlusselungsprotokoll zu gebrauchen. Von Webhosting-Tarifen ohne inkludiertes SSL-Zertifikat ist grundsatzlich abzuraten. In vielen Paketen findet sich ein einzelnes Zertifikat, oft auch als,,Domain-SSL" bezeichnet. Weitere SSL-Zertifikate lassen sich manche Anbieter bei Bedarf oft einiges kosten. Zu empfehlen sind daher solche Tarife, die eine,,Wildcard-SSL" oder aber fur jede enthaltene Domain jeweils ein SSL-Zertifikat enthalten. Das Wildcard-Zertifikat erstreckt sich nicht wie im Falle des Domain-SSL-Zertifikats nur auf eine Domain, sondern schliesst gleichzeitig auch alle Subdomains, die der Hauptdomain untergeordnet sind, mit ein. Von einer verschlusselten Datenubertragung via HTTPS profitieren Webmaster und Seitenbesucher. Unbedingt sollte die Laufzeit des SSL-Zertifikats unlimitiert sein. Einige Provider bieten namlich nur ein zeitlich befristetes SSL-Zertifikat, das der Kunde nach einem Jahr kostenpflichtig separat verlangern muss. Wie umfangreich und wie gut erreichbar ist der Support? Auch der Umfang und die Verfugbarkeit des Kundendienstes, den der Webhoster zur Verfugung stellt, kann einen starken Einfluss auf die Ausrichtung des eigenen Webprojektes haben. Ausfalle und Probleme sind immer argerlich, allerdings haben diese bei einer privaten oder Hobby-Seite meist keine existentielle Bedeutung. Ein bis zwei Werktage Dauer einer Bearbeitungszeit sind hier leichter verkraftbar, als es im Falle einer Business-Seite der Fall ware. Hier kommt es auf eine grosse Auswahl an Hilfsdienstleistungen sowie mehrere Kanale fur eine personliche Kontaktaufnahme zum Webhoster an. Befindet sich der Server in Deutschland? Sowohl der Unternehmenssitz als auch der Serverstandort bestimmen die Rechtsgrundlage fur die geltenden Datenschutzbestimmungen. Befinden sich beide innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, gilt vollumfanglich deutsche Datenschutz-Rechtsnorm. Liegt der Sitz des Webhosters innerhalb der Europaischen Union, gilt europaisches Datenschutzrecht im Sinne der DSGVO. Befindet sich der Unternehmenssitz allerdings ausserhalb der EU, beispielsweise in den USA, oder, je nach politischer Sachlage auch in Grossbritannien, unterliegen die Daten den im jeweiligen Land geltenden Datenschutzbestimmungen. Liegt der Unternehmensstandort innerhalb der EU, greifen die Datenschutzbestimmungen der DSGVO. Wer Kundendaten im Rahmen des Webhostings auf dem Server speichern mochte, wie es etwa beim Betrieb eines Online-Shops der Fall ist, sollte sich im Sinne der DSGVO vorab erkundigen, welche Serverstandorte der Hosting-Anbieter nutzt. Kunden, die gerne die Kontrolle uber ihre Daten behalten mochten, sollten also optimalerweise einen Webhoster wahlen, dessen Sitz und Anlagen innerhalb Deutschlands liegen. Auf diese Weise mussen sie auf keine Ausnahmen achten und sind immer auf der sicheren Seite. Ausserdem profitieren sie davon, dass das Webhosting-Unternehmen schnell und unburokratisch auf Anfragen und Storfalle reagieren kann. Sobald nur einer von beiden Komplexe im Ausland liegt, mussen Webmaster langere Kommunikations- und Reaktionswege in Kauf nehmen und auf jedwede Veranderung der Datenschutzrechte im betroffenen Land achten. Uberwachungsmassnahmen sowie staatliche Anordnungen zur Herausgabe von Daten konnen sich unter Umstanden zugig andern. Das Webhosting-Angebot ist riesig und ausserst vielseitig - neben zahlreichen internationalen Webhostern finden sich auch einige aus der Bundesrepublik Deutschland. Hierzu zahlen unter anderem: Host Europe und DomainFactory unterhalten einen Unternehmenssitz in Deutschland und betreiben Serveranlagen in Deutschland, aber auch im EU-Ausland. Welche Mindestanforderungen sollte jeder Webhosting-Service erfullen? Je nach Konzeptionierung der eigenen Webprasenz ergeben sich unterschiedliche Ausgangsbedingungen fur das Webhosting. Wer beispielsweise vor allem Texte der Weltoffentlichkeit prasentieren mochte, benotigt hierfur weniger Webspace und Traffic. Sollen allerdings vorrangig Medieninhalte wie Bilder oder Videos publiziert werden, erhohen sich diese Anforderungen wiederum. Weitere interessante Fragen Je nach individuellen Zielen und personlichen Anforderungen sollten Webmaster die Hosting-Anbieter auf folgende Fragestellungen hin prufen: Gelten Einschrankungen zur Anzahl der installierten Programme? Wie viele Websiteprojekte sind umsetzbar? Bietet der Webhoster eine unverbindliche und kostenfreie Testphase an? Wie verhalt es sich mit den Kundigungsmodalitaten? Ist es moglich, den gebuchten Tarif zu einem spateren Zeitpunkt aufzustocken oder die Performance flexibel zu skalieren? Welche E-Commerce-Leistungen sind im Webhosting-Paket inbegriffen? Welche Zahlungsmethoden unterstutzt der Webhosting-Anbieter? Um Webmastern die Folgen einer unuberlegten Entscheidung zu ersparen, haben wir folgende Mindestanforderungen zusammengetragen, die ein Webhosting-Paket liefern sollte: zehn Gigabyte Speicher Eine Inklusiv-Domain PHP-Fahigkeit Mehrere MySQL-Datenbanken SSL-Zertifikat 99,9-prozentige Verfugbarkeit Traffic-Flatrate FTP-Zugang drei Diese Zusatzfunktionen sollten nicht fehlen Ein vernunftig gewahlter Webspace sowie eine aussagekraftige Domain bilden das Grundgerust fur ein erfolgreiches Webhosting-Projekt. Mit Hilfe vieler zusatzlicher Produkte und Funktionen lassen sich das Webhosting-Projekt und der kreative Spielraum bei der Erstellung einer Internetseite ungemein erweitern. Mit E-Mail-Hosting zu mehr Professionalitat Wer im Besitz einer eigenen Domain ist, kann in der Regel auch personalisierte E-Mail-Adressen anlegen. Hier kommt der Mail-Hoster ins Spiel, welcher den Speicherplatz fur E-Mails bereitstellt. Ohne einen eigenstandigen E-Mail-Server kann somit auch keine Nachrichtenverarbeitung oder -weiterleitung uber eine registrierte Domain stattfinden - kurzum: Ohne E-Mail-Server auch keine eigenstandige E-Mail-Adresse. Das Anlegen personalisierter E-Mail-Adressen durfte vor allem fur Betreiber eines Online-Shops von essentieller Bedeutung sein. Dies wirkt auf Kunden serioser und professioneller - zumal personalisierte Adressen ein grosseres Vertrauen erwecken als die generischen Ergebnisse kostenloser Anbieter. Mail-Hosting, Domain-Hosting und Webhosting sind Einzelbausteine, die in den Leistungspaketen der Webhoster meist inkludiert sind. Der direkte Weg fur die Daten: FTP-Programme Hinter dem Akronym FTP versteckt sich der englische Begriff File Transfer Protocol. Hierbei handelt es sich um ein Netzwerkprotokoll, welches der Ubertragung von Dateien uber IP-Netzwerke dient. Fur die tatsachliche Ubertragung wird ein eigenstandiger FTP-Client benotigt. Viele gangige Internet-Browser verfugen bereits uber einen solchen Client. Der Vorteil einer eigenstandigen FTP-Software gegenuber der integrierten Variante ist dessen optimiertes User-Interface, welches in der Regel den browserbasierten Clients fehlt. Im Zusammenhang mit dem Webhosting kommt dem File Transfer Protocol eine ganz besondere Bedeutung zu, da hiermit Dateien auf einen FTP-Server kostenlos hochgeladen, heruntergeladen, umbenannt oder sogar geloscht werden konnen. Ein Webhosting-Paket sollte fur private Websites mindestens uber einen FTP-Zugang verfugen. Fur professionelle Websites, wie beispielsweise die Homepage eines Unternehmens, empfehlen sich mindestens funf FTP-Zugange: Je ein Zugang fur den Besitzer der Website, den Administrator im Unternehmen, den Designer, den Programmierer und einen Zugang auf Reserve. Nutzer mit einem eigenen FTP-Zugang profitieren somit von einer sehr schnellen und unkomplizierten Datenubertragung zwischen dem Eingabegerat und dem Webserver. Ausserdem gestaltet sich auch die Einordnung und Verwaltung von Dateien innerhalb der bestehenden Verzeichnisstruktur schnell und einfach. Hier stellen wir funf beliebte FTP-Programme vor, die User von Webhosting-Diensten zur Datenubertragung nutzen. FILEZILLA FileZilla ist eine der beliebtesten Open-Source-FTP-Anwendungen und steht als kostenloser Download zur Verfugung. Das Programm unterstutzt die Betriebssysteme von Microsoft Windows, Linux sowie macOS. FileZilla unterstutzt dabei die Ubertragung von sehr grossen Dateien (bis zu vier GB) und garantiert selbst bei einer unvollstandigen Ubermittlung die Wiederaufnahme des Vorgangs. Weiterhin lassen sich die Upload- wie auch die Downloadgeschwindigkeit individuell regeln. Fur mehr Sicherheit ihrer Daten konnen Nutzer zudem auf eine SSL/TLS- oder SSH-Verschlusselung vertrauen. TRANSMIT Besitzer eines Apple-Produkts konnen auf das kostenpflichtige Transmit zuruckgreifen. Dieses ist nicht nur mit dem macOS-Betriebssystem kompatibel, sondern unterstutzt auch die mobile Version fur iOS-Gerate. Die Benutzeroberflache ist an dem typischen Mac-Look orientiert und uberzeugt nicht nur optisch, sondern auch funktional. Die Twin-Turbo-Engine garantiert einen sehr schnellen Datentransfer inklusive einstellbarem Bandbreiten-Limit. Auch Transmit setzt sich fur die Sicherheit von Daten ein und unterstutzt die Verbindungsverschlusselung via SSL/TLS und SSH - ausserdem durfen Nutzer auch auf die Online-Speicherdienste Amazon S3 und WebDAV zugreifen. CYBERDUCK Ein weiteres kostenfreies FTP-Programm tragt den Namen Cyberduck und unterstutzt die Windows-Betriebssysteme ab Windows XP sowie MacOS ab der Version 10.7. Mit dieser Anwendung ist der unkomplizierte Verbindungsaufbau zu allen FTP-, SFTP- oder WebDAV-Servern sowie Cloud-Diensten wie Amazon S3, Azure oder OpenStack moglich. Weiterhin steht es Nutzern frei, die Anzahl gleichzeitiger Ubertragungen zu limitieren sowie unterbrochene Transfers nachtraglich wiederaufzunehmen. SMARTFTP Fur einen Zeitraum von dreißig Tagen testen User SmartFTP kostenfrei, welches samtliche Windows-Betriebssysteme ab Windows XP unterstutzt. Nach Ablauf der Testphase konnen sich Nutzer zwischen einer Professional- und einer Ultimate-Edition entscheiden. Das Programm unterstutzt die Protokolle FTP, FTPS, SFTP sowie die Dienste WebDAV, Amazon S3, Google Drive, Microsoft OneDrive und Terminal Emulator. Selbst die Verbindung zu mehreren Servern ist mit dieser Anwendung moglich - dank FXP auch von Server zu Server. WINSCP WinSCP ist ein Open-Source-Programm, welches fur Microsoft-Computer ab Windows XP zur Verfugung steht. Die Anwendung unterstutzt neben FTP auch SFTP sowie das Verschlusselungsprotokoll SCP. Die Benutzeroberflache ist dabei an die bekannte Windows-Ordnerstruktur angelehnt, was der Ubersicht und Bedienbarkeit sehr entgegenkommt. Bei dem Verbindungsaufbau zu SSH-Servern profitieren Nutzer weiterhin von einer Verschlusselung - bereits die Ubermittlung von Anmeldedaten erfolgt codiert. vier Tools zum Bau der eigenen Website Kunden, die nicht ausschliesslich mit SQL-Datenbanken operieren mochten, um ihre Website zu erstellen und deren Inhalte zu verwalten, konnen auf dem gemieteten Server mittels 1-Klick-Installation ein Content-Management-System (CMS) installieren. Bei manchen Anbietern sind CMS bereits vorinstalliert. Klassische CMS im Webhosting Ein Content-Management-System - auch Inhaltsverwaltungssystem oder CMS genannt, ist eine Anwendung, die der gemeinschaftlichen Organisation, Bearbeitung und Erstellung von webbasierten Inhalten dient. Die Arbeitsgrundlage kann dabei auf Text- oder Multimedia-Inhalten basieren. Der grosste Vorteil in der Webhosting-Nutzung von Content-Management-Systemen liegt darin, dass selbst Unerfahrene ohne weitreichende Programmier- oder HTML-Kenntnisse samtliche Inhalte bearbeiten konnen. Zusatzlich verfugen viele CMS-Anwendungen uber eine grafische Benutzeroberflache, die eine intuitive Bedienung gewahrleistet. Weiterhin durfen sich Laien uber die sogenannte 1-Klick-Installation freuen. Normalerweise ist das Aufspielen eines Content-Management-Systems mit weitreichenden IT-Kenntnissen verbunden - mit der Hilfe einer 1-Klick-Installation ist das gewunschte Programm im Handumdrehen einsatzbereit. Zu den bekanntesten Content-Management-Systemen zahlen WordPress, Joomla!, Typo3 und Drupal. WordPress, Joomla!, Typo3 und Drupal sind die bekanntesten CM-Systeme. Im Portfolio der verschiedenen Webhosting-Anbieter finden sich neben diesen bekannten Standardsystemen jedoch auch zahlreiche weitere CMS, mit denen die Realisierung verschiedenster Projekte einfach zu bewerkstelligen ist. WordPress-Hosting WordPress-Fans konnen bei einigen Anbietern sogar spezielle WordPress-Hosting-Pakete buchen, die in der Regel gunstiger ausfallen als die gewohnlichen Webhosting-Angebote. Dazu zahlen: 1&1 IONOS Host Europe DomainFactory GoDaddy Bisweilen dient der Titel WordPress-Hosting allerdings lediglich als Etikett, um leistungsschwachere Pakete zu vergleichsweise hohen Preisen zu verkaufen obwohl der Webmaster mit einem normalen Hosting-Paket besser beraten ware. Ein WordPress-Projekt zu einem gunstigeren Anbieter umzuziehen, ist ubrigens nicht schwer und sollte keinen Hinderungsgrund fur einen Anbieterwechsel darstellen. Tipp fur WordPress-User Ein genauer Vergleich der Konditionen mit jenen der Standard-Hosting-Pakete, gerade in Zusammenschau mit Webspace-, Performance- und Sicherheitsfeatures, ist vor der Buchung eines Word-Press-Hosting-Tarifes unbedingt anzuraten! Homepage-Baukasten: Mit Leichtigkeit zur Webprasenz Webspace und eine Domain sind nur die halbe Miete - erst vernunftige Inhalte und kreative Konzepte verhelfen einer Internetseite zu grossen Erfolgen. Homepage-Baukasten bieten eine intuitive und unkomplizierte Oberflache, um der Kreativitat freien Lauf zu lassen. Sie stellen dabei eine Sonderform von Web-Content-Management-Systemen dar, die auch Laien die Erstellung einer Webprasenz ermoglichen. Meist mussen Anwender lediglich eine Designvorlage fur ihre Webseite wahlen sowie sich auf ein Layout fur die Seitennavigation festlegen, und schon kann die neue Internetseite mit Bildern, Texten, Videos oder anderen Inhalten bestuckt werden. Zwar verfugen diese Baukasten nur uber einen eingeschrankten Funktionsumfang, dies kommt allerdings Anwendern mit geringeren Computer- und Internetkenntnissen aufgrund der ubersichtlicheren Anlage und vereinfachten Handhabung zugute. Online-Shop-Systeme : Der Wegbereiter zum E-Commerce Im Grunde genommen unterscheidet sich ein Online-Shop-System nur geringfugig von den herkommlichen Homepage-Baukasten. Meist wird deren Funktionsumfang um einige typische Shop-Funktionen erweitert - hierzu zahlen unter anderem: Anlegen von Produkten und Preisen Warenkorb Einrichten von Versandkosten Verschiedene Zahlungsmoglichkeiten Such- und Filterfunktion fur Produkte Die Vorteile eines Online-Shops sind vielfaltig. Eine digitale Ladentheke ist an keine gesetzlichen Offnungszeiten gebunden, auch spielt die Entfernung zum Kunden nur eine untergeordnete Rolle, da zahlreiche Logistikunternehmen die Zustellung der Ware an den Kunden bereits in wenigen Werktagen garantieren. Auch lassen sich die laufenden monatlichen Kosten gering halten, da durch den Verzicht auf ein physisches Ladengeschaft etwa Mietkosten wegfallen. Uber die Auswertung von Webstatistiken und andere Analysen lassen sich oftmals nicht nur der Online-Shop verbessern, sondern auch die Besucheranzahl uber Suchmaschinenoptimierung und Werbung in den Suchmaschinen erhohen. Zu den bekanntesten Webhostern mit Online-Shop-Systemen zahlen etwa die Produkte von DomainFactory, 1&1 IONOS und Host Europe. fünf Die Adresse: Ist die Domain inklusive? Ein zuverlassiger Webhosting-Anbieter sowie ausreichend Webspace sind die Grundvoraussetzungen fur eine Internetseite - doch auch die Domain ist ein nicht zu unterschatzender Faktor des Webhostings. Stellt das Webhosting im ubertragenen Sinne ein Haus oder einen leeren Raum dar, welcher mit Inhalten gefullt wird, so entspricht der Domainname der Adresse des Hauses. Bestandteile einer Domain Jede Website lasst sich durch Eingabe der Domain in die Adressleiste des Browsers aufrufen. Eine Domain besteht aus drei Ebenen, jeweils getrennt durch Punkte, die von rechts nach links,,gelesen" werden mussen: drei Ebene: Subdomain: In der Regel ist,,www. " als Subdomain voreingestellt, andere Subdomains kann der Webmaster nutzen, um thematisch oder landerspezifisch voneinander getrennte Bereiche der Website voneinander zu trennen (beispielsweise,,blog.",,,wiki. " oder,,shop. ") Eine Domain besteht aus drei Ebenen und lasst sich durch Unterverzeichnisse (Subdirectories) weiter untergliedern. Neben,,.de"- oder,,.com"-Domainendungen bieten Webhosting-Anbieter inzwischen eine Fulle von bis zu eins verschiedenen TLDs an. Da die landerspezifischen TLDs jedoch immer noch die breiteste Akzeptanz und gewisses Vertrauen geniessen, sind Webmaster in Deutschland mit einer,,.de"-Domain gut beraten. Wer dennoch an ausgefalleneren TLDs interessiert ist, sollte sich zuvor informieren, ob der jeweilige Webhosting-Provider die entsprechende Endung anbietet. Ist die Domain mit drin? Und wenn ja, wie lange? Bei Webhosting-Paketangeboten sind meist eine oder mehrere Domains inkludiert. Allerdings kann der Nutzer auch bei einem spezialisierten Domain-Hoster die Domain und bei einem Webhoster die gewunschte Serverkapazitat mieten oder eine gegebenenfalls bereits bestehende Domain zum Webhoster umziehen. Doch Vorsicht: Nicht jeder Webhoster erlaubt das Aufschalten von externen Domains! Enthalt ein Hosting-Paket keine Inklusiv-Domain, doch erlaubt der Anbieter auch das Aufschalten externer Domains, kann es im Rahmen des Domain-Hostings gunstiger ausfallen, die Domain separat bei einem anderen Anbieter zu registrieren. Weiterhin gilt es zu beachten, dass keine Domain dauerhaft vergeben wird, sondern stets auf eine bestimmte Laufzeit begrenzt ist. Meist betragt die Laufzeit einer Erstregistrierung ein Jahr, wobei sich diese haufig automatisch verlangert. Ist diese Laufzeitverlangerung im Paketpreis verrechnet, spart der Webmaster bares Geld, denn das separate Zubuchen einer Domain kann, je nach gewunschter Domainendung, relativ teuer werden. Wie viele Subdomains sind sinnvoll? Subdomains stehen hierarchisch unter einer anderen Domain. Wahrend eine Domain einzigartig und als solche registriert sein muss, konnen Subdomains sich in mehrfacher Form vor die bestehende Domain setzen. Suchmaschinen behandeln Subdomains als eine vollkommen neue Domain. Generell dienen Subdomains dem Zweck, die Inhalte einer Seite in verschiedene Kategorien zu unterteilen. Eine moglichst grosse Anzahl im Webhosting-Paket inkludierter Subdomains ist also fur die Ubersichtlichkeit und Auffindbarkeit des Website-Projekts prinzipiell von Vorteil, allerdings lohnt es sich aus dem Blickwinkel der Suchmaschinenoptimierung meist eher, mit Subdirectories zu arbeiten. Eine grosse Anzahl an Subdomains kann sich fur solche Webmaster lohnen, die unter einer Domain thematisch abgegrenzte Unterseiten betreiben oder beispielsweise mehrere Filialseiten einer Institution oder Organisation vorstellen mochten. Subdomain oder Unterverzeichnis (Subdirectory)? Da Google Subdomains wie eigenstandige Domains behandelt, profitiert unter Umstanden die Hauptdomain kaum von einer gut rankenden Subdomain. Daher ist es mitunter ratsam, statt mit Subdomains mit Unterverzeichnissen zu arbeiten, also statt,," besser,,/webhosting" zu nutzen. sechs Arten von Webhosting Wer bereits einen Blick auf das Portfolio von Webhosting-Providern geworfen hat, wird schnell erkennen, dass sich hier unterschiedliche Angebote unter dem Dach dieses Uberbegriffes tummeln. Generell lassen sich dabei vier Varianten von Webhosting unterscheiden: Shared Hosting Virtual Server Dedicated Server Cloud-Hosting Wahrend alle Varianten des Webhostings in einem Serverzentrum des Providers gehostet werden, liegen die Unterschiede vor allem in der vorhandenen Speicherkapazitat, der Flexibilitat und Kontrolle, den relevanten Vorkenntnissen sowie der verfugbaren Geschwindigkeit und Zuverlassigkeit. Im folgenden geben wir einen kurzen Uberblick uber die unterschiedlichen Varianten. Das Standardprodukt: Shared Hosting Hierbei handelt es sich um die gangigste und gunstigste Form des Webhostings. Dies ist der Service, den Einsteiger von Hosting-Anbietern unter dem Produktnamen,,Webhosting" erwarten konnen. Das Projekt befindet sich mit vielen weiteren Webseiten von zahlreichen anderen Kunden auf einem Server und teilt sich mit diesen die Leistung und die Ressourcen, also Speicherkapazitat, RAM und CPU der physischen Maschine. Hierdurch teilen sich jedoch auch die Kosten fur die Bereitstellung der Server-Ressourcen unter allen Nutzern auf, wodurch sich die vergleichsweise gunstigen Preise fur diese Variante des Webhostings erklaren. Auf der anderen Seite mussen Kunden auf einen Root-Zugriff verzichten und mit einer eingeschrankten Handlungsfreiheit beim Hosting auskommen. Der Server des Webhosting-Anbieters beherbergt beim Shared-Hosting-Modell verschiedene Seiten mehrerer Kunden. Vor allem Projekte mit moderaten Besucherzahlen sollten auf diese Losung vertrauen. Trotz der geteilten Hardware sind namlich voneinander abgeschirmte Projekte unterschiedlicher Kunden ohne Probleme durch verschiedene Partitionen des Festplattenspeichers realisierbar. Kostensparend Kein technisches Know-how notig Wartung, Reparatur und Updates ubernimmt der Webhoster Kein Root-Zugriff Nicht fur hohe Besuchermengen geeignet Performanceeinbussen, wenn andere Kunden den Server belasten Eingeschrankte Zugriffs- und Verwaltungsmoglichkeiten Aufgrund des gunstigen Preises ist Shared Hosting vor allem bei Einsteigern sehr beliebt. Doch auch professionelle Websites lassen sich durchaus kostensparend mit diesem Webhosting-Modell betreiben. Zu den beliebtesten Anbietern von Shared-Hosting-Diensten zahlen 1&1 IONOS, Host Europe, DomainFactory, All-Inkl oder webgo. Virtual-Private-Server-Hosting (VPS) Ahnlich wie auch beim Shared Hosting teilen sich auch beim virtuellen Hosting mehrere Kunden eine physische Serveranlage fur das Webhosting. Daher bezeichnet man dieses Hosting-Modell auch als vServer. Allerdings sind die einzelnen Webseiten strikter voneinander getrennt. Jeder Webmaster erhalt bei dieser Variante einen festen Ressourcenanteil furs Webhosting zugesprochen. Jeder Kunde erhalt eine eigene IP-Adresse und teilt diese nicht mit anderen Kunden. Diese Form des Webhostings fallt aufgrund der im Vergleich zum Shared Hosting aufwendigeren Struktur folgerichtig auch etwas kostenintensiver aus. Wer ein Mindestmass an Leistung verlangt und dennoch nicht allzu tief in die Tasche greifen mochte, entscheidet sich fur einen virtuellen Server bei seinem Webhosting-Projekt. Virtual-Server-Hosting eignet sich ideal fur Website-Projekte mittlerer Grosse und fur Onlineshops. vServer bieten zum Beispiel die Hosting-Dienstleister 1&1 IONOS, webgo, Host Europe oder GoDaddy. Dedicated-Server-Hosting Dedicated Server, im Deutschen als dedizierte Server bezeichnet, sind Server, die fur nur einen bestimmten Zweck vorgesehen sind. Damit garantieren sie dem Nutzer die vollumfangliche Kontrolle uber die Serveranlage und somit das Webhosting-Projekt. Kunden mieten dabei eine komplette Einheit fur ihre eigenen Zwecke, weshalb samtliche Ressourcen und die komplette Leistungskraft dem Webhosting zu jedem Zeitpunkt zur Verfugung stehen. Diese Freiheit hat allerdings auch ihren Preis und ist daher vor allem denjenigen zu empfehlen, die die maximale Kontrolle uber die Server sowie die grosstmogliche Serverleistung benotigen. Ein Dedicated Server steht dem Kunden ganzlich mit voller Kapazitat fur sein Projekt zur Verfugung. Grundsatzlich sind zwei Varianten an dedizierten Servern zu unterscheiden: Managed Server: Der Nutzer erhalt den vollen Zugriff auf den Server, die Einrichtung, Wartung und Sicherheit ubernimmt jedoch der Hosting-Anbieter. Root-Server: Alle administrativen Aufgaben und die volle Gestaltungsfreiheit liegen in der Hand des Nutzers. Ein Server, ein Kunde, ein Projekt Flexibel auf das Bedurfnis des Kunden abstimmbar Volle Kapazitat, keine Ressourcenteilung Jede Server-Software installierbar Volle Administrationsrechte beim Root-Server Sicherer vor Zugriff anderer oder Datenverlust Kostenintensivste Variante Kunde muss Updates selbst durchfuhren Kunde ist selbst fur die Sicherheit des Systems beim Root-Server verantwortlich Nutzer muss bei Serverabsturzen manuell eingreifen und Probleme selbst beheben Langerfristige Bindung an einen Anbieter Wer Datenserver, Backupserver oder Gameserver moglichst sicher und vor dem Zugriff Dritter geschutzt betreiben mochte und uber ausreichendes technisches Know-how verfugt, ist mit dem Modell des dedizierten Server-Hosting bestens beraten. Die Inanspruchnahme eines solchen Dienstes lohnt sich fur Nutzer, die einen Online-Shop betreiben, mit dem sie Umsatze von mehreren tausend Euro pro Monat erzielen und die entsprechendes Personal beschaftigen, das sich mit der Betreuung der Server befasst. Selbst umfangreiche Internetprasenzen profitieren von kurzen Ladezeiten, wenn sie auf dedizierten Servern gehostet werden. Cloud-Hosting Immer grosserer Beliebtheit erfreut sich das Cloud-Hosting. Provider bewerben dieses Modell mit der unbegrenzten Verfugbarkeit an Ressourcen, wodurch selbst extreme Besuchermengen und Traffic-Spitzen problemlos abgefangen werden konnen. Eine einzige Webseite greift dabei gleich auf mehrere Serveranlagen zu, die in Reihe geschaltet sind. Hierdurch stehen je nach aktuellem Anforderungsprofil immer ausreichend Ressourcen zur Verfugung. Wer Performance-Einbussen bei moderaten Preisen vermeiden will, greift zu einem Cloud-Hosting-Angebot. Beim Cloud-Hosting bezieht der virtuelle Cloud-Server die Rechenleistung aus mehreren physischen Servern. Die Daten liegen dabei in der Cloud und sind nicht mehr von punktuellen, einzelnen technischen Ausfallen bedroht, Backups leicht wiederherstellbar. Unbegrenzte Verfugbarkeit an Ressourcen RAM flexibel an den aktuellen Bedarf anpassbar Preismodell meist auf tatsachlichen Bedarf angepasst Hohe Ausfallsicherheit Backups einfach wiederherstellbar Server schnell auf- und nutzbar Kein Root-Zugriff oder zumidnest eingeschrankter Zugriff auf die Konfiguration Vergleichsweise kostenintensiv Problematische Datensicherheit, wenn die virtuelle Festplatte im Ausland liegt Abhangigkeit von grossen Rechenzentren Cloud-Server stellen momentan die wohl schnellste und gleichzeitig preiswerteste Methode dar, um einen Entwicklungs-Server anzumieten, mit dem der Datenaustausch innerhalb eines Teams reibungslos funktioniert. Cloud-Hosting-Angebote lohnen sich vor allem fur grosse Projekte, die von einer hohen Verfugbarkeit abhangig sind. Interessant sind diese Angebote also vor allem fur Betreiber von Online-Shops und anderen Websites mit hohen Besucherzahlen. Im Sinne der Datensicherheit sollten Interessenten darauf achten, dass die Daten nur in Europa und idealerweise in Deutschland, nicht aber in den USA gespeichert werden. Immer mehr Anbieter stellen ihren Kunden Cloud-Hosting-Angebote zur Verfugung. Dazu zahlen 1&1 IONOS mit ihrem Managed-Cloud-Hosting, Host Europe und Domain Factory mit ihrem Produkt JiffyBox. 7. Kostenloser Webspace? Hiermit mussen Kunden rechnen Fur Privatpersonen lohnt sich Webhosting mit einem eigenen Server nur in den seltensten Fallen. Die regelmassigen Wartungen sowie das ununterbrochene Betreiben der Anlage kosten nicht nur sehr viel Geld, sondern auch viel Zeit. Die Angebotsspanne von Webhosting-Anbietern deckt dabei ein breites Spektrum ab - doch wie bei so vielen Tools und Angeboten aus dem Internet finden sich auch hier zahlreiche scheinbar kostenlose Offerten. Fur viele Kunden liegen die Vorteile eines kostenfreien Webspace auf der Hand. Allein schon die Aussicht, einen Service ohne eine eigene Gegenleistung zu erhalten, uberzeugt viele. Weiterhin werben kostenlose Webhoster meist auch mit einer passablen Benutzeroberflache, mit Hilfe derer sich viele Vorhaben realisieren lassen sollen. Je nach Webhoster profitieren Benutzer von kostenlosem Webspace sogar von bereits vorhandenen starken Backlinks. Naturlich klingen diese Vorzuge zunachst einmal verlockend, allerdings existiert kaum ein Webhoster, der tatsachlich etwas aus freien Stucken zu verschenken hat - aus diesem Grund sollten Benutzer vor allem einen Blick auf das Kleingedruckte der Vereinbarungen mit dem Provider werfen. Oft lauern dort versteckte Kosten oder verschiedenste Einschrankungen fur den Nutzer, mit denen er im Vorfeld nicht unbedingt rechnen konnte. Meist behalten es sich die Anbieter vor, die Webseiten ubermassig mit Werbebannern zu bestucken - Kunden ist es dabei nicht einmal moglich, eigene und vor allem sinnvolle Werbung einzubinden. In der Regel ist auch Google AdWords durch den Webhoster blockiert, weshalb nutzerdefinierte Banner gar nicht erst angezeigt werden konnen. Auch lasst der Webspace haufig sehr zu wunschen ubrig, da dessen Speicherkapazitat meist nur wenige Megabyte umfasst. Wer also seine Webprasenz neben Texten auch mit Bildern und Videomaterial aufpolieren mochte, wird schnell an die Grenzen stossen. Selbst die Einschrankung gewisser Dateitypen ist keine Seltenheit. Webhosting-Anbieter von kostenlosem Speicherplatz bieten meist keine eigenstandige Domain an. Auch greifen Webhoster mit kostenfreiem Speicherplatz mitunter auf die Limitierung des Traffics zuruck. Wahrend meist maximal einhundert Gigabyte entgeltlos zur freien Verfugung stehen, greift danach irgendeine Form der Reglementierung ein, die sich oftmals nur im Kleingedruckten des Vertrages findet. Eine solche Einschrankung kann lediglich eine Drosselung der Seiten-Ladegeschwindigkeit nach sich ziehen, oder aber auch pro angefangenem Gigabyte sehr viel Geld kosten. Weiterhin mussen Kunden oftmals auf einen kompetenten und gut erreichbaren Support verzichten. Bei Fragen und Problemen sind sie daher auf die Selbsthilfe angewiesen. Da Betreiber kostenfreier Webhosting-Angebote haufig nur eine kurze Halbwertszeit aufweisen, leben die Anwender in der standigen Gefahr, dass ihre Seite plotzlich nicht mehr aufrufbar ist oder gar vollstandig geloscht wird. Der schwerwiegendste Nachteil durfte allerdings sein, dass kostenlose Webhosting-Anbieter keine richtigen Domains herausgeben - vielmehr erhalten Kunden eine Subdomain des Anbieters. Dies stellt vor allem fur die Sichtbarkeit in Suchmaschinen einen enormen Nachteil dar. Wer also einen seriosen Online-Auftritt etablieren mochte, fur den stellt kostenfreies Webhosting keine sinnvolle Option dar, zumal seriose Webhosting-Angebote bereits fur wenige Euro im Monat erhaltlich sind. Kostenlos Starke Backlinks Viele Werbebanner Keine nutzerdefinierten Banner Geringe Speicherkapazitat

Artikel Video:    

Text mit Freunden teilen:    www.facebook.com

Wir entwickeln eine intelligente Sprach-Software. Universal einsetzbar in SEO, Marketing und Robotic. Mit Email anmelden!    



Der Artikel Schreiber "Text Generator" schreibt Artikel und generiert dir kostenfreien Unique Text für dein Content Marketing, dein SEO oder Suchmaschinen Marketing - Kreatives Schreiben als Software Algorithmus!



Du benutzt die erstellten Texte auf deine eigene Verantwortung! Wir übernehmen keine Haftung für die erstellten Textartikel!

© 2018 - 2019 -