Menschheit ist SEIN verlangerter ..." /> Menschheit ist SEIN verlangerter ..." /> Menschheit ist SEIN verlangerter ..." />

SEO Text Tool: Kostenlos einzigartige Texte schreiben mit dem Artikel Schreiber

Konfiguriere, welchen SEO Text das Tool automatisiert für dich erstellen soll

Schritt 1: Hauptstichwort eingeben
(Thema des Artikels)!

Schritt 2: Nebenstichwort eingeben
(Nuance des Text Inhaltes)!

Schritt 3: Klick auf "Text erstellen"!


Dein neuer Artikel Überschrift:    

Sinn des Lebens - Der Mensch im Universum – WikiPG

Sprache:    

Dein Artikel ist in deutscher Sprache geschrieben

Hauptstichwort (Thema des Artikels):    

Gott, Universum

Nebenstichwort (Nuance des Text Inhaltes):    

Sinn des Lebens

Hauptthemen des neuen Artikels:    

Seite ✓ Mensch

Zusammenfassung:    

Der Mensch kann alle Stufen des Universums durchlaufen, nach unten und nach oben, denn er hat die Unsterblichkeit GOTTES als ERBGUT in sich und kann sich im Laufe von Millionen von Jahren immer wieder einen anderen Korper bilden. Wenn er damit Missbrauch treibt, diesen Besitz schadigt oder zerstort und somit beweist, dass er das von GOTT in ihn gesetzte Vertrauen missbraucht, so wird er durch ein gottliches GESETZ immer wieder auf tiefere Stufen gebracht und weiteren Prufungen unterzogen. Der Mensch hat auf Grund seiner gottlichen ABSTAMMUNG die Pflicht und die Aufgabe, die SCHOPFUNG GOTTES durch Gestaltung fortzufuhren und das Negative zu meiden und auszuschalten, jedoch das Gute zu erkennen und in jeder Hinsicht zu fordern.

Hilf uns, verlinke uns:    

Weiterführende Links:    


Artikel vorlesen lassen:

Artikel Text:

Sinn des Lebens - Der Mensch im Universum – WikiPG
Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f7/C._Flammarion_-_Universum_-_Paris_1888_-_Colored_Heliocentric_Panorama.jpg/320px-C._Flammarion_-_Universum_-_Paris_1888_-_Colored_Heliocentric_Panorama.jpg    

Die SCHOPFUNG ist noch lange nicht zu Ende. Die Menschheit ist SEIN verlangerter ARM. A. S. : Ja, das ist richtig. Aber die Mitarbeit hort in dem Augenblick auf, wo der Mensch beginnt, sich gegen die SCHOPFUNG zu richten, sie anzugreifen. Wenn GOTT allgemein als hochste MACHT akzeptiert worden ist, kann auch dieser Planet paradiesisch werden. Frage : Eine andere Frage: Warum haben sich in den ersten Sekunden nach dem Urknall nicht alle materiellen Teilchen und Antiteilchen gegenseitig ausgeloscht und alles ist in Strahlung aufgegangen? Wenn die Antiteilchen das identische Gegenstuck zu den materiellen Teilchen sind, hatten sie sich im Urknall gegenseitig ausloschen mussen. Nichts als Strahlung wurde dann das Universum fullen und es gabe keine Galaxien, keine Planeten und mithin keine Menschen. EUPHENIUS : Was fur einen Sinn hatte es gehabt, wenn sich die elementaren Teilchen wieder neutralisiert hatten? Sinn dieser Geburt war es, dass sich Planeten entwickeln, um Seelen aufzunehmen, zu beschutzen und ihnen eine Lebensgrundlage zu ermoglichen. Eine Neutralisation ware dem entgegengesetzt gewesen, etwa so, als wenn diese Geburt eine Schleife ware, die sich standig wiederholt. Die Evolution wurde sich leerlaufen und kein Leben und kein Wachstum waren moglich. Es ware so, als wenn ein Hamster in einem Rad lauft und niemals ein Ende erreicht. Der Sinn ist, zuruckzukehren zum gottlichen LICHT, zum ENERGIEFELD, um sich mit dem, was Ihr als "URQUELLE" oder "URSEIN" bezeichnet, zu verschmelzen. Dieses Ziel ist aber nur uber einzelne Entwicklungsstufen erreichbar, uber eine seelische Reifung und deren materielle Fortsetzung auf einzelnen Planeten. Nach dem Urknall wurden Elemente freigesetzt, die eine Abschirmung zwischen Materie und Antimaterie bewirkten. Die Grossschopfungen sind innerhalb dieser, wie Du sagst,"Sekunden" entstanden, die wir nicht mit "Sekunden" benennen konnen. Es ist die SCHOPFUNGSGESCHICHTE, die sich darin widerspiegelt, mit allem, was dazugehort, der Dualitat, dem freien Willen und der SCHOPFUNG die das bewirkt, was Leben und LEBENSKRAFT enthalten. Diese ENERGIEN sind vorhanden und heute noch im Fluss. Der SCHOPFER hat das Universum aufgebaut. ER ist der grosse ARCHITEKT im ganzen All. Trotzdem hat ER die Erhaltung und Uberwachung des Universums, angefangen von den Riesenspiralen bis zur kleinsten Einheit, SEINEN Billionen von EXISTENZEN ubertragen, die sonst uberflussig waren, wenn sie keine Aufgabe zu erfullen hatten. Hinter der Materie steht die gottliche INTELLIGENZ, das heisst, das individuelleDenken innerhalb eines Geistigen Reiches. Damit steht hinter der Materie das GESETZ GOTTES, das fur den Bestand und fur den fortschrittlichen und zweckmassigen Ablauf sorgt. Es ist unmoglich, dass sich ohne INTELLIGENZ, ohne rationelles Denken, auch nur eine einzige Bewegung im Universum vollziehen kann. Das rationelle Denken findet auf der geistigen EBENE noch intensiver, logischer und sachlicher statt, als in Eurem irdischen Dasein. Was Eure Seele einhullt und was Euch ausserlich umgibt, ist das Resultat rationeller DENKWEISE nach dem GESETZ eines GEISTES, der den Anfang damit gemacht hat, den Ihr GOTT nennt. Allerdings gibt es eine UNIVERSALENERGIE, die den geistigen INTELLIGENZEN zur Verfugung steht. Allein, diese ENERGIE ware ziellos und ohne einen Nutzen, wenn sie nichtbeseeltware, das heisst, wenn sie nicht aus einem hochintelligenten und zuverlassigen DENKEN heraus richtiggesteuert und uberwacht wird. Es existiert kein Staubchen im All, das nicht durch ein fur Euch unverstandliches DENKEN geleitet, informiert und inspiriert wird. Manches Staubchen erscheint Euch vielleicht uberflussig, auch wenn es sich von einem grosseren Teil getrennt hat, oder fur einen grosseren Zusammenschluss bestimmt ist. Auf alle Falle ist jedes Molekul oder Atom ein Baustein fur den gottlichen HAUSBAU. Das Universum besteht aus Inseln, doch in vielen Billionen Jahren wird das einmal ganz anders sein, denn auch diese Inseln werden sich nach und nach zu unvorstellbaren Kontinentenzusammenschliessen, zu einem einheitlichen REICH GOTTES, in dem jedes Lebewesen der SCHOPFUNG genugend Raum und genugend Moglichkeiten sinnvollen Daseins haben wird. Noch steht alles in der Vorstufe der Entwicklung. Doch ein bestimmtes Ziel ist von Anfang an gesetzt. Millionen von Sonnensystemen bilden das gottliche Universum. Der Mensch hat keine Vorstellung von der enormen Vielseitigkeit des damit verbundenen Lebens! Das alles ware jedoch sinnlos, wenn der Mensch mit seiner Seele, also durch die Wahrnehmung, durch das Gefuhl und Denken nicht Betrachter dieses Universums ware. Weil er aber daruber nachdenken kann, wird durch ihn diese gewaltige SCHOPFUNG erst sinnvoll. Fur den Menschen wurde sie erschaffen und ausgestattet. Jedem Menschen steht das ganze Universum zur Verfugung! Der Mensch ist keine irdische, sondern eine universelle Schopfung GOTTES, zur Intelligenz geboren. Er ist dazu berufen, das gottliche Universum zu erforschen, zu erkennen, zu erhalten, zu verbessern. Ware der Mensch dazu nicht fahig, so hatte der SCHOPFER kein Universum zu schaffen brauchen. Der Mensch kann alle Stufen des Universums durchlaufen, nach unten und nach oben, denn er hat die Unsterblichkeit GOTTES als ERBGUT in sich und kann sich im Laufe von Millionen von Jahren immer wieder einen anderen Korper bilden. Die gottliche Seele stirbt nicht mit dem Stillstand der organischen Funktionen. Viele Menschen dieser Erde zweifeln an GOTT und an SEINER GERECHTIGKEIT, weil sie sich im Wahn befinden, dass ihr Leben nur auf dieses Erdendasein beschrankt ist. Und wahrlich, wenn dies der Fall ware, so hatten diese Menschen mit ihrem Zweifel an GOTT und SEINER GERECHTIGKEIT recht. - Doch das Leben ist unzerstorbar, es geht immer weiter, auch wenn die Materie - gemass ihren GESETZEN - der Auflosung und Wandlung unterworfen ist. Auch die Materie stirbt nicht aus, sie vergeht nicht, sondern entsteht immer wieder in neuer Form. Wenn der Mensch nur von seiner Geburt bis zu seinem Tode leben wurde und wenn es dann ganz fur ihn aus sein sollte, so gabe es uberhaupt keinen Sinn des Lebens. Aber das ware eine unglaubliche Unterschatzung GOTTES, dem man so eine Sinnlosigkeit innerhalb SEINER SCHOPFUNG zutrauen wurde. Selbst wenn man den Begriff "GOTT" weglasst, so bliebe noch der Begriff "Natur" ubrig. Aber auch die Natur ist mit GOTT identisch - und wer will behaupten, dass sie nicht unfassbar intelligent und vorausschauend ist? Das menschliche Dasein hat von allen Lebewesen selbstverstandlich den hochsten Sinn. Doch wenn ein Mensch so sinnvoll existiert, so ware sein Erdendasein vergebens, wenn er seine Erfahrungen, seine Selbsterkenntnisse, seine geistige Reife mit ins Grab nehmen wurde, damit alle diese im Leben errungenen Eigenschaften vermodern. Es ist ein immerwahrendes Kommen und Gehen zwischen dem Geistigen Reich und der materiellen Welt als Schulung und Erfahrung. Ewig lebt der Mensch als ein intelligentes Geschopf GOTTES, vor sich das hochste ENTWICKLUNGSZIEL: EDELMENSCH auf der Grundlage der UNIVERSELLEN LIEBE und des SCHOPFERS HELFER in seiner gewaltigen SCHOPFUNG zu sein! Der Mensch soll auf einem Stern lernen und beweisen, dass er mit einem sehr grossen ihm anvertrauten Besitz gewissenhaft und fursorglich umgehen kann. Wenn er damit Missbrauch treibt, diesen Besitz schadigt oder zerstort und somit beweist, dass er das von GOTT in ihn gesetzte Vertrauen missbraucht, so wird er durch ein gottliches GESETZ immer wieder auf tiefere Stufen gebracht und weiteren Prufungen unterzogen. Nur wenn er ein treuer Mitarbeiter GOTTES ist und ein ehrlicher Verwalter und Treuhander der Materie, kann er im grossen Universum mit HOHEREN AUFGABEN innerhalb der SCHOPFUNG betraut werden. Das ist der Sinn des Daseins in der Materie. Der Mensch hat auf Grund seiner gottlichen ABSTAMMUNG die Pflicht und die Aufgabe, die SCHOPFUNG GOTTES durch Gestaltung fortzufuhren und das Negative zu meiden und auszuschalten, jedoch das Gute zu erkennen und in jeder Hinsicht zu fordern. Fur diese Aufgabe steht ihm nicht ein einziges Erdenleben zur Verfugung, sondern eine unsterbliche Seele, die sich zeitweise eines anderen Werkzeuges bedienen kann. Der Mensch hat somit die Moglichkeit auf vielenSternen Erfahrungen zu sammeln, und es steht ihm abschnittsweise das ganze Universum zur Verfugung. Doch weder die Sterne noch das Universum sind zum menschlichen Missbrauch erschaffen! jeder von Euch wird geistig steigen oder fallen. Diese Entscheidung liegt bei ihm. Doch ich betone eindringlich, dass es sich eher lohnt, MENSCHLICH, d. h. GUT zu sein als unmenschlich, d. h. schlecht zu sein. Man kann sich selbstverstandlich zum besseren DENKEN erziehen. Um das zu erreichen, bedarf es eigentlich keiner BELEHRUNG. Aber man muss wissen, dass sich dieses Bestreben unvorstellbarlohnt. Jeder kann sich seine Zukunft gestalten; denn die Zukunft ist fur jeden ohne Ende! Was glaubt Ihr, welche ungeheure KRAFT Ihr in Euch entwickeln konnt, wenn Ihr Euch Muhe macht, Euch emporzuziehen? In Aonen durchlauft der Mensch die ganze SCHOPFUNG, das ganze Universum. Aber das hochste Ziel ist die geistige Freiheit, das heisst, die Wahrnehmung in den geistigen Bereichen, dem sogenannten Jenseits, denn auch dort gibt es eine unvorstellbare SCHOPFUNG von SUPERLATIVER SCHONHEIT und gegebenenfalls von superlativer Hasslichkeit, die aber nicht von GOTT ist. Der Sinn des Lebens ist, sich fortwahrend HOHER zu entwickeln und an der gottlichen SCHOPFUNG mitzuwirken. Doch dazu braucht der Mensch Erfahrungen, die er auf Erden sehr gut sammeln kann. Nach dem Tode kann er sogar seine Erfahrungen telepathisch auf andere Erdenmenschen ubertragen und ihnen damit helfen! Wer nichts auf dieser Erde lernt, der wird auch nur einen sehr schlechten Platz im Geistigen Reich einnehmen. Das Erdenleben ist deshalb eine grosse Bewahrungsprobe. Je harter der Mensch vom Schicksal angefasst wird, um so mehr wird er seinen Widerstand zeigen und wenn er als Sieger hervorgeht, wird er fur andere Aufgaben gewappnet sein. Ein standiger Kampf mit den Widernissen des Lebens schleift die Waffen. Grosse Manner haben meistens ihren Lebenskampf bestehen mussen. Es werden keine Erkenntnisse verschenkt, sie mussen erarbeitet werden. Wer aber glaubt, dass das Gluck seine Gluckskinder aussucht, der ist im Irrtum. Jeder Mensch hat die gleichen Chancen. Es ist nur unterschiedlich, in welcher Form und zu welchem Zeitpunkt die Chance an den Menschen herantritt. Es kann sogar in einem anderen Erdenleben sein. Wer heute auf Erden ein Millionar ist, der kann in einem anderen Dasein ein bedauernswerter Armer sein. Die Bewahrung ist entscheidend, denn sie bestimmt die Reife. Ihr habt keinen Grund, auf den Lebensstandard Eurer Mitmenschen mit Neid zu sehen; denn er ist nicht entscheidend fur den Stand der inneren Reife. Es gibt Menschen, die unter primitiven Verhaltnissen hoch menschlich bleiben. Es gibt aber auch Menschen, die im Wohlstand verkommen. Es kommt immer auf die innere Haltung des Menschen an! Vor allem ist es wichtig, dass der Mensch einen inneren Auftrieb hat. Er muss nach oben streben. Er muss den festen Willen haben, trotz aller Gefahren und Widerstande ein fortschrittlicher und guter Mensch zu sein. Wer in den "Himmel" kommen will, der muss sich selbst nach OBEN bemuhen, er muss nach dem Himmel, das heisst nach geistigen HOHEN streben. Es gibt aber auch Situationen, die durch den Mitmenschen ausgelost werden. Es kann sein, dass der eine oder andere mit seinem Mitmenschen nicht harmoniert, weil dieser ein Bosewicht ist. Er kann seinen Mitmenschen heranziehen und ihm die Holle bereiten. Auch in solchen Fallen heisst es Haltung zu bewahren. Der Umgang mit anderen Menschen ist ebenfalls eine Prufung, in der sich der Prufling bewahren soll. Er soll sich nicht herabziehen lassen, auch wenn die Angriffe auf ihn sehr negativ sind. Wer abrutscht, der ist noch nicht reif! Viele Menschen sind verbittert und bosartig, weil sie dazu gebracht worden sind. Aber im Grunde genommen sind sie grosse Versager, weil sie sich haben gehen lassen. Sie haben zwar Widerstand gezeigt, aber in negativer Form. Es ist die hohe Aufgabe des Menschen, sich aus dem Hass herauszuhalten! Es darf nicht sein, dass der Mensch in seinen harten Bewahrungsproben versagt und den gleichen negativen Weg einschlagt, der ihm von anderer Seite aus gezeigt wird. Man darf niemals vergessen, dass man ein Mensch ist und dieses Menschsein ist zugleich die hochste Verpflichtung, die es auf der Welt gibt, ja, sie ist fur das ganze Universum massgebend. Mensch sein heiss, sich GOTT nahern. Das kann nur durch eine standige Bewahrung geschehen. Das Leben ist mehr, als nur eine vorubergehende Gastrolle auf dieser Erde! Weil man aber kaum was vom gesamten Universum weiss, da man noch nicht einmal die sichtbare Welt in ihrer ganzen Grosse und Erhabenheit kennt, weiss man auch nichts von der Wiedergeburt und von der Busse und von dem Lohn in anderen REGIONEN. Ein boser Mensch, ganz gleich, ob im Jenseits oder auf Erden, hat keinen Anspruch auf Belohnung. Sie wird ihm im REICHE GOTTES auch nicht zuteil werden, selbst wenn er im Erdenleben ein hohes Ansehen oder in hohem Reichtum gestanden hat. Die GERECHTIGKEIT, die zur Natur gehort, mit ihr eine Einheit bildet, macht niemals eine Ausnahme! Ein Mensch, der durch das Erdenschicksal mal in jeder Weise zu kurz gekommen ist, hat keinen Grund, an der GERECHTIGKEIT der Natur zu zweifeln. Die GESETZE geben ihm die Moglichkeit, das zu empfangen, was er vermisst hat. Aber die GERECHTIGKEIT der Natur in ihrer Grossartigkeit richtet sich nicht nach Verlusten und Entbehrungen oder Versklavungen, sondern nach dem Grad der menschlichen Entwicklung. Es wird standig korrigiert: Wer zuviel und zwar in ungerechter Weise empfangen hat, dem wird es von der Gesamtrechnung abgezogen. Wer zuwenig empfangen hat, dem wird es, wenn er es verdient hat, hinzugerechnet. Das sind Dinge, die der Wissenschaft und den sonstigen Menschheitsfuhrern nicht passen. Aber ob es ihnen passt oder nicht, es muss einmal gesagt werden. Die GERECHTIGKEIT ist mit GOTT identisch. SIE ist das Wesen der Natur! Der GESAMTPLAN der SCHOPFUNG geht uber jeden personlichen Eigenschutz eines einzelnen Menschen! Es ist ganz gleich, an welcher Stelle und in welcher vorangearbeiteten Position sich ein Kind des Universums befindet. Es muss sich zum DIENEN am WERKE des UNIVERSALEN FORSTSCHRITTS positiv und mit aller Energie beteiligen und wissen, dass das Denken im Menschenkorper unsterblich ist, auch ausserhalb der Materie. Der Mensch lebt nicht nur weiter in seinen Werken, sondern in erster Linie in seiner wahrhaftigen, unsterblichen PERSONLICHKEIT, die keiner Materie bedarf, wenn es sich nicht um eine Schulung handelt. Doch kein Mensch hat das Recht, Menschen zubeneiden; denn er hat dasgleicheRecht und dieselbe Verantwortung und Gelegenheit zur Mitarbeit an der gottlichen SCHOPFUNG, nur in anderer Weise. Doch setzt Eure heiligen KRAFTE nicht fur die Zerstorung oder fur den Stillstand ein! Frage : Wie verhalt es sich mit dem Tod und dem Sterben auf anderen bewohnten Planeten? Kennt man dort so etwas wie ein ewiges physisches Leben? LUKAS : Nein. In der Materie, auch wenn sie feinstofflicher ist als auf der Erde, gibt es den UBERGANG. Das Geistige Reich ist die eigentliche HEIMAT aller Lebewesen. In der Materie, bzw. auf Welten die noch zur Materie gehoren, gibt es kein ewiges Leben. - Ein ewiges Leben habt Ihr sowieso, jedoch ist Euch das nicht bewusst und daher kommen diese sprachlichen Differenzierungen, die haufig nur Missverstandnisse bringen. Das Ewige Leben hat jede Seele. Es sind immer nur WANDLUNGEN, die Ihr im Laufe Eurer Evolution erlebt. Aus einem Lehrling wird irgendwann auch mal ein Meister. Noch einmal: Es gibt keinen Tod, so wie Ihr ihn Euch vorstellt. Es gibt verschiedene LEBENSEBENEN, die durch unterschiedliche SCHWINGUNGEN voneinander getrennt sind. Um von einer LEBENSEBENE in eine andere wechseln zu konnen, ist ein Wandel der FREQUENZ notwendig. Dieser Wandel ist nur durch Evolution zu erreichen. Deshalb seid Ihr hier! - Um Erfahrungen in der Materie zu sammeln. Genauso wie Eure STERNENGESCHWISTER auch. Jedoch haben diese den GLAUBEN und das WISSEN - und Ihr nicht! Das irdische Leben vollzieht sich nur als eine Bewahrungsprobe mit einem Leihwerkzeug, dem menschlichen Materiekorper, der durchaus nochnicht seine letzte Reife hat. - Dann kommen neue Bewahrungsproben mit neuen Aufgaben und neuen Perspektiven, ja mit neuen Leihwerkzeugen besserer Entwicklung, die noch mehr Verantwortung und Sorgfalt erfordern. GOTT hat SEINE AUFGABEN verteilt. Diese Verteilung ist restlos abgeschlossen. Die nunmehr tatige, verantwortliche ORGANISATION GOTTES umfasst viele Milliarden von hervorragend begabten und erfahrenen geistigen GENIES mit hoher SCHOPFERKRAFT und MACHT. GOTT selbst ist kein RICHTER! SEINE GESETZE sind so vollendet und weise, dass sich der ganze Ablauf im Geistigen Reich und im Reich der Materie sinnvoll vollzieht, sofern der Mensch nicht boswillig dagegen anrennt. Jedes Vergehen straft sich selbst. Jede gute Tat belohnt sich selbst. Nur der Zeitpunkt lasst sich nicht bestimmen. Die Vielzahl der Menschen ist dazu bestimmt, sich zu einem GANZEN zusammenzufugen und sich gegenseitige Unterstutzung zu leisten. Das GANZE hat das Ziel, dem gottlichen PLAN entsprechend zu dienen und den PLAN der SCHOPFUNG zuvollenden. - Jeder einzelne Mensch ist wichtig! - Wie wichtig er im PLAN GOTTES ist, kann kein Mensch bestimmen. Das Leben in der Materie ist gewissermassen ein Ausnahmezustand, der zur Ertuchtigung dient. Das Leben in der Materie ist eine SCHULE.

Artikel Video:    

Text mit Freunden teilen:    www.facebook.com

Wir entwickeln eine intelligente Sprach-Software. Universal einsetzbar in SEO, Marketing und Robotic. Mit Email anmelden!    



Der Artikel Schreiber "Text Generator" schreibt Artikel und generiert dir kostenfreien Unique Text für dein Content Marketing, dein SEO oder Suchmaschinen Marketing - Kreatives Schreiben als Software Algorithmus!



Du benutzt die erstellten Texte auf deine eigene Verantwortung! Wir übernehmen keine Haftung für die erstellten Textartikel!

© 2018 - 2019 -