Matratzenkern - das geeignete Material finden Das Herz der Matratze, ..." /> Matratzenkern - das geeignete Material finden Das Herz der Matratze, ..." /> Matratzenkern - das geeignete Material finden Das Herz der Matratze, ..." />

SEO Text Tool: Kostenlos einzigartige Texte schreiben mit dem Artikel Schreiber

Konfiguriere, welchen SEO Text das Tool automatisiert für dich erstellen soll

Schritt 1: Hauptstichwort eingeben
(Thema des Artikels)!

Schritt 2: Nebenstichwort eingeben
(Nuance des Text Inhaltes)!

Schritt 3: Klick auf "Text erstellen"!


Dein neuer Artikel Überschrift:    

Matratzen bis -70 % reduziert Matratze online kaufen

Sprache:    

Dein Artikel ist in deutscher Sprache geschrieben

Hauptstichwort (Thema des Artikels):    

Bettwaren

Nebenstichwort (Nuance des Text Inhaltes):    

Matratzenstudio

Hauptthemen des neuen Artikels:    

Main ✓ Matratze ✓ Jetzt ✓ Matratzen ✓ Komfortschaummatratze ✓ Taschenfederkernmatratze ✓ ServiceTeaserRow

Zusammenfassung:    

Verbreitet sind verschiedene Naturstoffe, synthetischer oder naturlicher Latex, Kaltschaum sowie Federkerne - nach speziellen Fertigungsmethoden fabrizierte und ins Innere der Matratze eingearbeitete metallene Spiralfedern. Latexmatratzen passen sich sowohl der Auflageflache als auch den Korperkonturen des Schlafers hervorragend an, verfugen uber eine exzellente Punktelastizitat und sind auch unter hygienischen Gesichtspunkten eine gute Wahl, da kaum Angriffspunkte fur Milben vorhanden sind. Ihre Warmeisolationseigenschaften sind gut, die Nachteile im Alltag fast zu vernachlassigen: Eine neue Matratze dunstet fur eine Weile noch einen gewissen Eigengeruch aus und das Schaummaterial selbst ist leicht entflammbar.

Hilf uns, verlinke uns:    

Weiterführende Links:    


Artikel vorlesen lassen:

Artikel Text:

Matratzen bis -70 % reduziert Matratze online kaufen
Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/a/ae/Josef_Pauly_1908-2.jpg/220px-Josef_Pauly_1908-2.jpg    

Der Matratzenkern - das geeignete Material finden Das Herz der Matratze, ihr Kern, ist in einer grossen Bandbreite von Materialien verfugbar. Verbreitet sind verschiedene Naturstoffe, synthetischer oder naturlicher Latex, Kaltschaum sowie Federkerne - nach speziellen Fertigungsmethoden fabrizierte und ins Innere der Matratze eingearbeitete metallene Spiralfedern. Als Sonderform der Matratze kann das Wasserbett angesehen werden, bei dem der Schlafende auf ummantelter Flussigkeit liegt. In neuerer Zeit haben sich Latex und Kaltschaum zu den aktuell den Markt dominierenden Materialien entwickelt. Hier das Portrait der wichtigsten Matratzentypen im Einzelnen: Federkernmatratzen bergen in Inneren taillierte Metallfedern. Sind diese jeweils in einzelnen Taschen eingenaht, spricht man von Taschenfederkern- oder Tonnentaschenfederkern-Matratzen. Es gibt aber auch einfache Federkernmatzen, die weniger aufwendig verarbeitet sind. Kaltschaummatratzen sind die bekannteste Variante der Schaumstoffmatratzen. Ein weiteres Material ist Gelschaum. Meist verfugen diese Matratzen uber einen Kern aus Polyurethan. Die Komforteigenschaften einer solchen Matratze hangen von der Nachgiebigkeit des Materials - der Stauchharte - und der Herstellungsweise ab. Insbesondere eingearbeitete Profile bestimmen die Ausfuhrung der Matratze. Boxspringmatratzen sind eine Sonderform der Federkernmatratzen und bestehen im Wesentlichen aus zwei ubereinanderliegenden Federkern-Elementen, wobei das untere den gewohnten Lattenrost ersetzt. Neuere Trends bei den aus dem amerikanischen Raum adaptierten Boxspringbetten kombinieren das untere Federkern-Element mit einer aufliegenden Schaummatratze. Latexmatratzen bestehen im Kern aus Natur- oder synthetischem Latex - manchmal auch einer Mischung aus beidem -, der durch Erhitzen in Form gebracht wird. Eine Variante davon ist Schichtlatex, bei dem mehrere Lagen Latex miteinander verklebt werden. Naturkernmatratzen sind mit Materialien wie Rosshaar, Pflanzenfasern oder Getreideschalen gefullt, in modernen Schlaflandschaften aber kaum noch in Gebrauch. Eine Ausnahme stellen die beliebten japanischen Futons mit einer gewohnlich aus Baumwolle bestehenden Fullung dar. Wasserbettmatratzen: In eine Spezialfolie abgefulltes Wasser, entweder gehalten vom Bettrahmen oder gegebenenfalls als Kern in ein anderes Material eingebettet, dient als Liegeflache. Wasserbetten sind eine sehr komplexe eigene Mobelkategorie; an dieser Stelle wird auf Wasserbettmatratzen daher nicht tiefer eingegangen. vier Welche Vor- und Nachteile haben die jeweiligen Matratzenarten? Bei jedem Matratzentyp gibt es Pros und Kontras, die angesichts der personlichen Anspruche bewertet werden sollten. Die Vor- und Nachteile sind hier noch einmal fur die drei verbreitetsten Matratzentypen aufgelistet: Federkernmatratzen punkten durch den Luftaustausch in ihrem Inneren mit einem sehr guten Klima, bieten allerdings kaum warmeisolierende Eigenschaften und eignen sich nur eingeschrankt fur Schlafer, die zum Frieren neigen. Sie passen sich verstellbaren Lattenrosten weniger gut an und die Metallfedern konnen sich, wenn die Matratzen generell auch sehr langlebig sind, mit der Zeit durch die Polsterung bohren und somit den Schlafkomfort beeintrachtigen. Latexmatratzen passen sich sowohl der Auflageflache als auch den Korperkonturen des Schlafers hervorragend an, verfugen uber eine exzellente Punktelastizitat und sind auch unter hygienischen Gesichtspunkten eine gute Wahl, da kaum Angriffspunkte fur Milben vorhanden sind. Allerdings sind die Matratzen sehr unhandlich und durch ihr hohes Gewicht nur schwer von einer einzelnen Person zu bewegen. Kaltschaummatratzen neigen bei langerem Verweilen in einer bevorzugten Position nicht zur Kuhlenbildung und bieten dem Schlafer durch ihre Formanpassung guten Liegekomfort. Sie haben eine hohe Lebensdauer, gelten als sehr hygienisch und lassen sich durch ihr geringeres Gewicht auch unkompliziert handhaben. Ihre Warmeisolationseigenschaften sind gut, die Nachteile im Alltag fast zu vernachlassigen: Eine neue Matratze dunstet fur eine Weile noch einen gewissen Eigengeruch aus und das Schaummaterial selbst ist leicht entflammbar. Dieser Gefahr wird in der Praxis mit feuerhemmenden Bezugen entgegengewirkt. fünf Was sind Hartegrade und welche gibt es? Der Matratzen-Hartegrad gibt an, als wie stark nachgiebig die Matratze als Ganzes eingestuft ist. Die im Handel ubliche Hartegradunterteilung ist allerdings nicht einheitlich normiert. Das fuhrt von Hersteller zu Hersteller zu abweichenden Angaben, die sich am Gewicht des Liegenden orientieren und andere korperliche Merkmale wie Korpergrosse oder Beweglichkeit nur bedingt berucksichtigen. Grundsatzlich gilt die Faustregel: Je schwerer der Schlafer, desto harter sollte die Matratze sein. Der Hartegrad allein ist jedoch nicht aussagekraftig fur die Produkteigenschaften einer Matratze. Erst zusammen mit den Liegezonen kann das Komfortgefuhl beim Liegen beurteilt werden. sechs Was sind Liegezonen? Liegezonen sind Bereiche der Matratze, die sich in ihrer Nachgiebigkeit unterscheiden. Die unterschiedlichen Punktbelastungen durch die Korperteile sollen so abgefangen werden, dass eine den Rucken ergonomisch unterstutzende Liegehaltung erzielt wird. Eine moderne Matratze ist in verschiedene Liegezonen aufgeteilt, bei einfacheren Modellen sind es 3, bei orthopadischen bis zu sieben Zonen Matratzen. Viele verschiedene Liegezonen bieten allerdings fur sich noch keinen Vorteil, da der Abstand der jeweiligen Korperpartien vom jeweiligen Korperbau abhangig ist. Eine grossere Person kommt auf ein und derselben Matratze an anderen Stellen zu liegen als jemand, der deutlich kleiner ist. Personen mit einer vom Bevolkerungsdurchschnitt abweichenden Statur sind unter Umstanden mit einer weniger stark strukturierten Matratze besser beraten. sieben In welchen Grossen sind Matratzen zu kaufen? Das ubliche Standardmass handelsublicher Matratzen fur Erwachsene schwankt in der Lange zwischen einhundertneunzig und zweihundertzwanzig cm, in der Breite zwischen achtzig und zweihundertzwanzig cm. Die Dicke einer Matratze liegt - je nach Fertigungstyp und Material - bei 10 bis 25 cm. Grundsatzlich sind bei vielen Herstellern zudem auch Matratzen in Ubergrossen erhaltlich oder konnen nach Mass angefertigt werden. acht Was muss man bei Matratzen fur Kinder beachten? Gesundes Schlafen fangt schon in der Wiege an: Gerade die Auswahl der richtigen Matratze fur das Babybettchen und das Kinderzimmer sollte gut uberlegt werden. Die Matratze muss so beschaffen sein, dass sich das Kind im Schlaf nicht in die Gefahr bringen kann, sich zu verklemmen oder zu ersticken. Kindermatratzen mit einem trittfesten Rand beugen Verletzungen vor. Wichtig ist ferner, dass die Matratze luftdurchlassig und moglichst fest ist. Sehr kleine Kinder haben noch eine weniger geschwungene Wirbelsaule, sodass eine Matratze mit Liegezonen anfangs zu weich sein kann. Das Kind sollte nicht weiter als zwei Zentimeter in die Matratze einsinken. Je alter das Kind wird, desto weicher darf die Matratze sein. Kindermatratzen sollten eine Dicke von zehn cm nicht uberschreiten. Ein waschbarer Bezug ist von Vorteil: Im Schlaf kann einem Kind immer das eine oder andere Malheur passieren. neun Was muss man bei gesundheitlichen Problemen berucksichtigen? Wer mit gesundheitlichen Einschrankungen zu kampfen hat, ist unter Umstanden auf besondere Matratzen angewiesen: Orthopadische Matratzen sind fur Menschen empfehlenswert, die unter chronischen Ruckenschmerzen oder anderen Problemen mit Knochen oder Gelenken leiden. Orthopadische Matratzen gleichen durch die oben bereits beschriebenen Liegezonen Fehlhaltungen der Wirbelsaule aus und berucksichtigen dabei Feinabstufungen, die ein medizinischer Fachberater genau vermessen kann. Solche Matratzen konnen sogar massangepasst werden. Matratzen fur schwere Schlafer mussen besonderen Anspruchen genugen. Die Hartegradeinteilung von Matratzen hilft nur bedingt weiter. Zwar wird fur beleibtere Personen eine moglichst harte Matratze empfohlen. Das ist aber keine Universallosung, denn mit hohem Ubergewicht steigt auch die Druckempfindlichkeit des Korpers. Die Matratze muss formstabil sein, gleichzeitig aber auch eine gewisse Entlastung bieten. Einige Hersteller haben das Problem gelost, indem der harten Matratze eine weichere Schicht hinzugefugt wurde. Ein entsprechender Matratzentopper kann einen ahnlichen Komforteffekt bieten. Anti-Dekubitusmatratzen bewahren Bettlagerige und Schlafer, die sich aus eigener Kraft nicht mehr gut bewegen konnen, ebenfalls vor dem Risiko, Druckgeschwure zu entwickeln. Unterstutzend zur Pflege wirken sie durch pneumatische oder viskoelastische Funktionen Druckstellen entgegen. 10. Welches Zubehor gibt es fur Matratzen? Ganz egal, aus welchem Material Ihre Matratze besteht: Bei guter Pflege verlangert sich die Nutzungsdauer und die Matratze bleibt in gutem Zustand. Es lohnt sich daher, passend zur Matratze Zubehor zu besorgen. Matratzenschoner sind zum einen Matten, die zwischen die Matratze und den Lattenrost gelegt werden und dort den mechanischen Verschleiss durch die Reibung zwischen Polster und Latten abmildern sollen. Zum anderen bestehen Matratzenschoner, die auf der Oberflache einer Matratze befestigt und mit dem Bettalken bedeckt werden, aus einer Kombination von textilem und wasserfestem Material und lassen sich leicht reinigen. Die Matratze wird so zusatzlich vor Verschmutzungen der Liegeflache geschutzt.

Artikel Video:    

Text mit Freunden teilen:    www.facebook.com

Wir entwickeln eine intelligente Sprach-Software. Universal einsetzbar in SEO, Marketing und Robotic. Mit Email anmelden!    



Der Artikel Schreiber "Text Generator" schreibt Artikel und generiert dir kostenfreien Unique Text für dein Content Marketing, dein SEO oder Suchmaschinen Marketing - Kreatives Schreiben als Software Algorithmus!



Du benutzt die erstellten Texte auf deine eigene Verantwortung! Wir übernehmen keine Haftung für die erstellten Textartikel!

© 2018 - 2019 -