SEO Text Tool: Kostenlos einzigartige Texte schreiben mit dem Artikel Schreiber

Konfiguriere, welchen SEO Text das Tool automatisiert für dich erstellen soll

Schritt 1: Hauptstichwort eingeben
(Thema des Artikels)!

Schritt 2: Nebenstichwort eingeben
(Nuance des Text Inhaltes)!

Schritt 3: Klick auf "Text erstellen"!


Dein neuer Artikel Überschrift:    

Metall 3D Drucker: Die wichtigsten Hersteller und Technologien - 3Dnatives

Lesezeit:    

10 Minuten, 8 Sekunden

Sprache:    

Dein Artikel ist in deutscher Sprache geschrieben

Hauptstichwort (Thema des Artikels):    

3D-Drucker

Nebenstichwort (Nuance des Text Inhaltes):    

3D-Drucker Technologien

Hauptthemen des neuen Artikels:    

Direct ✓ FluidFM ✓ Fertigung ✓ Investitionen ✓ Binder ✓ Branchen ✓ SocialSnapBrowserTimestamp ✓ Herstellung ✓ Gründung ✓ Michelin ✓ Unternehmen ✓ Bereich

Zusammenfassung:    

Zudem verfugen alle Anlagen die Fahigkeit der Generierung einer dichten Schutzgasatmosphare bei der der Bauraum mit Argon befullt wird um somit eine optimale Umgebung fur die Laserbearbeitung zu gewahrleisten. Dies ist zum Teil auf die patentierte ADAM-Technologie (Atomic Diffusion Additive Manufacturing) zuruckzufuhren, bei der ein Kunststoff-Metall-Flussiggemisch extrudiert und anschliessend erhitzt wird, sodass der Kunststoff sich auflost und nur das Metallteil ubrig bleibt. Seit der Ankunft in der Branche vor fast vier Jahren hat sich HP zu einem der fuhrenden Hersteller von industriellen 3D-Druckern entwickelt, so dass es Metall als Druckmaterial nicht zurucklassen konnte.

Hilf & verlinke uns:    

Weiterführende Links:    


Artikel vorlesen lassen:

Artikel Text:

Metall 3D Drucker: Die wichtigsten Hersteller und Technologien - 3Dnatives
Bildquelle: https://foto.wuestenigel.com/wp-content/uploads/api/3d-drucker-pla-filament.jpeg    

Ausserdem verkauft DMG Mori drei 3D-Drucker die auf der LMD-Technologie (Laser Metal Deposition) basieren, sowie weitere Hybridlosungen, wie die Modelle Lasertec 65 und Lasertec 4300. Der 3D-Metalldrucker Lasertec 65 von DMG Mori. EOS - Der Spezialist fur die DMLS-Technologie EOS ist ebenfalls ein deutscher Hersteller, der eintausendneunhundertneunundachtzig von Dr. Hans J. Langer und Dr. Hans Steinbichler als Electro Optical Systems gegrundet wurde. Seitdem hat er sich als Hersteller von Metall-3D-Drucker als Marktfuhrer etabliert. EOS ist auf dem Kunststoff-3D-Druckmarkt mit einer Reihe von SLS (Selective Laser Sintering) 3D-Druckern sowie weiteren fur den 3D-Metalldruck tatig. EOS verwendet im Bereich Metall die Laserschmelz-Technologie (DMLS) fur seine 3D-Drucker, wobei derzeit sechs verschiedene Modelle verkauft werden. Dazu gehoren beispielsweise die Modelle Precious M080, EOSint M280, EOS M100. Das folgende Video zeigt, wie EOS 3D-Drucker Metallteile fur verschiedene Branchen drucken konnen: Renishaw - Einsatz im Bereich der Leichtmetallfertigung Renishaw ist ein britischer Hersteller von 3D-Druckern auf Metallbasis mit Sitz in Gloucestershire. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von Industriemaschinen spezialisiert, die in der Lage sind schnell leichte und kundenspezifische Metallmodelle zu entwickeln. Seit der Kompetenzerweiterung auf die Metalladditivherstellung hat Renishaw vier 3D-Metalldrucker entwickelt: RenAM 500M, RenAM 500Q, AM zweihundertfünfzig und AM vierhundert Sie unterscheiden sich in ihrer Baugrosse und Druckgeschwindigkeit. Zudem verfugen alle Anlagen die Fahigkeit der Generierung einer dichten Schutzgasatmosphare bei der der Bauraum mit Argon befullt wird um somit eine optimale Umgebung fur die Laserbearbeitung zu gewahrleisten. Der RenAM 500M 3D-Metalldrucker, hergestellt von der britischen Firma Renishaw. Sisma - 3D-Drucker fur spezielle Branchen Sisma ist ein italienischer 3D-Drucker Produzent, der seit den 1960er Jahren in verschiedenen Branchen tatig ist und sich seit einigen Jahren fur den Einstieg in die additive Fertigung entschieden hat. Seit ihrem Eintritt in die 3D-Druck-Industrie haben sie bereits funf 3D-Metalldrucker auf Basis der Laser Metal Fusion Technologie (LMF) auf den Markt gebracht, durch die die sogenannte MYSINT-Serie entstand. Die 3D-Drucker von Sisma wurden entwickelt, um die Anforderungen von vier spezifischen Branchen zu erfullen: Dental- und Schmuckindustrie sowie die medizinische und industrielle Produktion im Allgemeinen. Der Metall 3D-Drucker Mysint 100 von Sisma. SLM Solutions SLM Solutions ist einer der Marktfuhrer auf dem heutigen Markt fur den 3D-Metalldruck - gegrundet im Jahr zweitausendfünfzehn Das in Lubeck ansassige Unternehmen verkauft derzeit funf verschiedene Metall 3D-Drucker, den SLM 500, den SLM zweihundertachtzig 2.0, die SLM zweitausendachtzig Produktionsserie, den SLM 800 und den SLM 125. Diese 3D-Drucker verwenden das Laserschmelzverfahren (DMLS), patentiert als SLM (Selective Laser Melting), zum Erzeugen komplexer Metallteile durch das Verfestigen von Metallpulver. Dazu verfugen SLM Solutions 3D-Drucker uber mehrere Laseroptionen, bidirektionale Beschichtung und das sogenannte Closed-Loop-Pulver-Handling. Der SLM 500 von SLM Solutions, dem Marktfuhrer im Bereich 3D Drucker Metall. Trumpf - Spezialist im Bereich des 3D-Metalldrucks mit mehreren Technologien Trumpf ist ein weiteres deutsches Unternehmen, das in vielen verschiedenen Branchen tatig ist, einschliesslich dem 3D-Druck. Innerhalb der 3D-Druckindustrie vertreibt die Trumpf Laser GmbH 3D-Drucker zweier verschiedener Technologien. Basierend auf dem ersten Verfahren dem sogenannten,,Laser Metal Fusion", dass dem Laserschmelzen (DMLS) ahnelt - bietet Trumpf drei Drucker an: Den TruPrint 1000, TruPrint dreitausend und den TruPrint 5000, welche sich in Baugrosse und Leistung (und Preis) unterscheiden. Daruberhinaus bietet das Unternehmen zwei Drucker auf Basis der,,Laser Metal Deposition"-Technologie an, welche der Kunststoff-Schmelzschichtung (FDM) ahnelt. Dazu gehort beispielsweise das Modell TruLaser Cell 3000. Seit zweitausendvierzehn vertreibt die Aconity3D modular aufgebaute Anlagen fur den pulverbettbasierten 3D-Laserdruck von Metallen. AconityONE, AconityMIDI und AconityMINI sind als Basisanlagentypen uber Erganzungsmodule, vom Dual- bis Quattro-Laser-System uber unterschiedliche Laserleistungen und Heizsysteme bis zum sensorgestutzten Process Monitoring, frei konfigurierbar und konnen damit auf spezielle Anwendungsanforderungen und individuelle Budgets massgeschneidert werden. Im Easy-Handling-Bereich konzentriert sich das Unternehmen aus Aachen aktuell auf die Entwicklung der 3DMetalWIRE, eine drahtbasierte 3D-Laserdruckanlage ohne aufwendiges Pulverhandling, und die Konzeption der AconityMICRO, eine kompakte LBM Produktionsanlage. AconityONE LPBF Produktionssystem mit O vierhundert x vierhundert Bauraum und bis zu 4-Laserbetrieb Matsuura - hybride Lasersinteranlagen Matsuura ist ein Hersteller fur 3D-Metalldrucker aus Japan, der seit seiner Grundung im Jahr eintausendneunhundertfünfunddreißig weltweit rund 300 Mitarbeiter beschaftigt. Das japanische Unternehmen verkauft hybride 3D-Drucker, die Elemente des CNC-Frasens und subtraktive Fertigungsprozesse mit 3D-Druckverfahren wie dem Laserschmelzen (DMLS) kombinieren. Matsuura verkauft derzeit zwei Modelle, den LUMEX Avance-25 und den LUMEX Avance-60. Der Lumex Avance-25 Velo3D - schnelle Einfuhrung einer Technologie Velo3D ist ein amerikanischer Hersteller, dessen Grunder Benny Buller andere Unternehmen bei der Einfuhrung von Metalltechnologien unterstutzen wollte indem er die 3D-Software Flow(tm) entwickelte. Dies sollte erreicht werden durch die Beschleunigung des Design-Prozesses in der additiven Fertigung sowie der Zusammenarbeit mit Ingenieuren bei der Konstruktion und Vorbereitung von Teilen fur den Druck. Um ihre Entwicklungen abzuschliessen, schufen sie zweitausendachtzehn ihren 3D-Drucker Sapphire(tm) mit der patentierten Technologie namens Intelligent Fusion(tm), die zur Powder-Bed-Fusion Familie gehort. Spezialisiert ist dieses System auf die Entwicklung von Teilen mit komplexer Geometrie, da es hierfur wenige andere Anbieter mit passenden Losungen gibt. Das Sapphire(tm) System von Velo3D Aurora Labs - ein erschwinglicher Metalldrucker Der australische Hersteller, der zweitausendsiebzehn in die Branche eingestiegen ist, bietet mit rund fünfundsechzig US-Dollar einen der preiswertesten Metalldrucker der Branche an und verfugt derzeit uber zwei Maschinen im Katalog: Den S-Titanium Pro und der RMP-1. Die Maschinen basieren auf der Multi-Layer Concurrent Printing Technologie, einer Weiterentwicklung der Powder-Bed-Fusion Familie. Laut Hersteller ist es ihrer Technologie zu verdanken, dass sie bis zu fünfundfünfzig mal schneller sein konnen als jeder Drucker ahnlicher Art und Weise. Die Nachbearbeitung kann vom Umfang her minimiert und Teile mit glatter Oberflache so leichter erhalten werden. Der neue RMP-1 von Aurora Labs Direct Energy Deposition (DED) - eine weitere Familie von 3D-Drucktechnologien Optomec - die 3D-Drucktechnologie LENS Optomec ist ein in Amerika ansassiger Hersteller von Metall-3D-Druckern mit Sitz in Albuquerque, New Mexico. Seit seiner Grundung hat sich Optomec auf mehr als sechzig Lander ausgedehnt und halt aktuell mehr als fünfunddreißig Patente. Optomec ist bekannt fur seine LENS-Technologie, die zur ubergeordneten Familie Direct Energy Deposition (DED) gehort. Optomec bietet derzeit uber 7 3D-Metalldrucklosungen an - ihr erster 3D-Drucker erschien 1998. 3D-Drucker auf Basis der LENS-Technologie Sciaky - Pionier dieser Industrie Sciaky gehort zu den altesten Unternehmen auf unserer Liste, da es bereits eintausendneunhundertneununddreißig gegrundet wurde und Schweisssysteme zur Herstellung von US-Flugzeugen wahrend des Zweiten Weltkriegs lieferte. Kurzlich hat das in Chicago ansassige Unternehmen seine Electron Beam Additiv Manufacturing-Technologie (EBAM) entwickelt, bei der das Metall Schicht fur Schicht abgeschieden wird, bis das Teil eine nahezu endgultige Form erreicht und fur die Endbearbeitung bereit ist. EBAM ist eine Unterart der Direct Energy Deposition (DED)-Familie. Seit der Einfuhrung der EBAM-Systeme im Jahr zweitausendneun hat Sciaky funf Metall 3D-Drucker auf den Markt gebracht, darunter die Systeme EBAM dreihundert und EBAM einhundertfünfzig Diese riesigen Maschinen konnen komplexe 3D-Strukturen auch aus seltenen Metallen wie Titan und Tantal drucken. Die EBAM-Systeme von Sciaky gehoren zur Direct Energy Deposition (DED)-Familie. BeAM - 3D-Metalldruck aus Frankreich BeAM ist ein franzosisches Additive Manufacturing Unternehmen mit Sitz in der Nahe von Strassburg und einem neu eroffneten Buro in den USA. Basierend auf fünfzehn Jahren Forschung und Entwicklung, hat BeAM drei Metall-3D-Drucker auf Basis von der eigenen CLAD-Technologie (Direct Additive Laser Construction) veroffentlicht. Dieser Prozess bietet die Moglichkeit beschadigte Elemente zu reparieren, da es moglich ist, direkt auf dem bestehenden Teil zu bauen. Diese Metall 3D-Drucker sind die Modelle Modulo 250, Modulo 400 und Magic 800. Der 3D-Metalldrucker Modulo zweihundertfünfzig InssTek - Ein 3D-Drucker fur alle Bereiche InssTek ist ein sudkoreanischer Hersteller von 3D-Metalldruckern und wurde zweitausendeins gegrundet. Seitdem haben sie ihre DMT-Technologie (Direct Metal Tooling) entwickelt, die ahnlich wie die von Optomec und Sciaky zur Direct Energy Deposition (DED)-Familie gehort. InssTek hat drei 3D-Drucker herausgebracht: das Einstiegsmodell MX-400, das Mittelklasse-Modell MX-600 und den grossten Drucker, den MX-1000. InssTek's MX-1000 - der Grosste seiner Klasse. Materialextrusion - Eine weitere Familie des 3D-Metalldrucks Desktop Metal - Produktion aus Metall Desktop Metal ist ein amerikanisches Unternehmen, das sich darauf konzentriert die Kosten fur den 3D-Druck komplexer Metallobjekte zu senken und die Produktion dieser Metallteile zu beschleunigen. Sie haben derzeit zwei Drucker auf dem Markt, das Studio System fur einhundertzwanzig $ und das Production System fur vierhundertzwanzig $. Desktop Metal hat bisher Investitionen in Hohe von uber zweihundert Millionen US-Dollar erhalten, darunter Investitionen von Google, BMW und GE. Ihre 3D-Drucker verwenden eine Single-Pass-Jetting-Technologie fur 3D-Druckteile. Desktop Metals Die 3D-Metalldrucker von Desktop Metal, das StudioSystem und das Production System. Markforged - 3D-Metalldruck komplexer Objekte Markforged ist ein US-amerikanischer 3D-Druckerhersteller, der im Februar zweitausenddreizehn von Greg Mark gegrundet wurde. Seitdem hat Markforged eine Vielzahl von 3D-Druckern, einschliesslich seines 3D-Metalldruckers, dem Metal X verkauft. Was den Metal X 3D-Drucker auszeichnet, ist, dass er weit weniger kostet als die meisten industriellen Metall-3D-Drucker. Dies ist zum Teil auf die patentierte ADAM-Technologie (Atomic Diffusion Additive Manufacturing) zuruckzufuhren, bei der ein Kunststoff-Metall-Flussiggemisch extrudiert und anschliessend erhitzt wird, sodass der Kunststoff sich auflost und nur das Metallteil ubrig bleibt. Damit gehort diese Technologie zur Familie der Materialextrusion. Der Metal X besitzt ein Druckvolumen von 250 x 220 x 200 mm und zielt daher auf Kleinverbraucher ab. Der Metal X 3D-Drucker von Markforged Iro3D - Ein sehr preiswerter 3D-Metalldrucker Iro3D ist ein US-amerikanischer Hersteller, der zweitausendachtzehn mit der Vorstellung seines 3D-Druckers Iro3D erstmals in die Branche eintrat. Die Maschine sieht aus wie ein Desktop-3D-Drucker, ist aber dank der Selective Powder Deposition-Technologie, die auf Materialextrusion basiert, in der Lage, Metalls Druckmaterial zu verwenden. Durch seine Duse legt der Drucker das Sand- oder Metallpulver ab, das vorher in vier kleinen Tiegeleimern in verschiedener Kornung gelagert war. Der Drucker verwendet feineres Metallpulver fur die Aussenseite des Drucks, wahrend das grobere Pulver fur die Innenseite bestimmt ist. Nach Abschluss des Drucks wird das Objekt in einen Ofen gestellt und drei Stunden einer Temperatur von mehr als 1180degC gebacken. Der preisgunstige 3D-Drucker: Iro3D Airwolf, der Extrusionsspezialist Airwolf ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Desktop-3D-Druckern mit Schmelzschichtung (FDM) spezialisiert hat. Im Jahr zweitausendsiebzehn prasentierte sie ihr Evo Additive Manufacturing Center, eine Desktop-Maschine, die in der Lage ist, mit mehreren Materialien, einschliesslich Metall, zu drucken. Dieser 3D-Desktopdrucker auf Basis der Materialextrusionsfamilie kann mit ABS, PLA, Spezialfilamenten und Metallen als Material arbeiten. Ein weiteres Unternehmen, das sich auf die ebenfalls im Metall eingefuhrte FDM-Technologie spezialisiert hat, ist der asiatische Colido mit seinem AMSS Metal 3D-Drucker, der mit Extrusionstechnologie und einem Bindemittel arbeitet. Der EVO Additive Manufacturing Center von Airwolf Weitere Hersteller im Bereich Metall-3D-Druck HP Metal Jet - Der gigantische Drucker auch als Metall-Version Vor fast einem Jahr kundigte der amerikanische Riese HP die Einfuhrung seiner ersten Metalllosung an: Den HP Metal Jet. Seit der Ankunft in der Branche vor fast vier Jahren hat sich HP zu einem der fuhrenden Hersteller von industriellen 3D-Druckern entwickelt, so dass es Metall als Druckmaterial nicht zurucklassen konnte. Die neue Metallmaschine der Marke wird eine von MIM (Metal Injection Molding) inspirierte Technologie haben, die auf der Projektion eines Bindemittels und eines Pulvermetalls basiert und Schicht fur Schicht verfestigt wird. Das Bindemittel wird direkt im 3D-Drucker entfernt, wahrend der Sinterschritt in einem geeigneten Ofen durchgefuhrt werden muss. Spezialisiert auf die Serienproduktion und nach Angaben des Herstellers 50 mal schneller als Maschinen in der Industrie bisher. Der HP Metal Jet Digital Metal - 3D-Metalldruck per Binder Jetting Vor einigen Jahren vom renommierten Kohlebergbauunternehmen Hoganas erworben, ist Digital Metal ein wachsendes Unternehmen, das seit seiner Grundung uber zweihundert Metallobjekte fur Kunden produziert hat. Digital Metal ist eine Metall-3D-Druckerei, die ebenfalls wie ExOne Binder Jetting-Technologien verwendet, um 3D-Metallteile ohne Support und Hitzequellen zu erstellen. Die 3D-Druckanlage DM P2500 bietet ein Bauvolumen von 203x180x69mm und verspricht eine schnelle, flexible und kostengunstige Produktion. Der 3D-Metalldrucker DM P2500 von Digital Metal verwendet die Binder Jetting-Technologie ExOne - ebenfalls ein Anhanger der Binder-Jetting-Technologie ExOne ist ein borsennotiertes deutsches Produktionsunternehmen, das sich auf 3D-Druckmaschinen im industriellen Sektor spezialisiert hat. Die 3D-Drucker des deutschen Unternehmens werden haufig in Bereichen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau und Energie eingesetzt. Die 3D-Drucker von ExOne verwenden Binder-Jetting-Technologien mit industriellen Materialien (wie Sand und Keramik), um Objekte zu geringeren Kosten anbieten zu konnen. Diese Technologie ist zudem von ExOne patentiert. Derzeit werden vier 3D-Metalldrucker vertrieben, der ExOne M-Flex und der ExOne M-Print sowie der Innovent und der ExOne 25 Pro. Der Metall 3D-Drucker M-Flex von ExOne XJet - 3D-Metalldruck mit der NanoParticle Jetting-Technologie XJet ist ein israelischer Hersteller von 3D-Metalldruckern und Keramikmaterialien.

Artikel Video:    

Thematisch relevante Suchbegriffe bzw. Keywords:    

  • Additive
  • Basis
  • Bereich
  • Binder
  • Branchen
  • Desktop
  • Direct
  • Drucker
  • Druckern
  • Ender
  • Entwicklung
  • ExOne

Bewerte deinen Artikel:

Text mit Freunden teilen:    via Facebook     via Twitter     via WhatsApp

Wir entwickeln eine intelligente Sprachtechnologie-Software. Einsetzbar, um Klickrate auf über 12% zu erhöhen. Mehr erfahren? Mit Email anmelden!    


Der Artikel Schreiber "Text Generator" schreibt Artikel und generiert dir kostenfreien Unique Text für dein Content Marketing, dein SEO oder Suchmaschinen Marketing - Kreatives Schreiben als Software Algorithmus!


Du benutzt die erstellten Texte auf deine eigene Verantwortung! Wir übernehmen keine Haftung für die erstellten Textartikel!

© 2018 - 2019 -