Silbergewinnung nahm die Geschichte der Schmuckherstellung ..." /> Silbergewinnung nahm die Geschichte der Schmuckherstellung ..." /> Silbergewinnung nahm die Geschichte der Schmuckherstellung ..." />

SEO Text Tool: Kostenlos einzigartige Texte schreiben mit dem Artikel Schreiber

Konfiguriere, welchen SEO Text das Tool automatisiert für dich erstellen soll

Schritt 1: Hauptstichwort eingeben
(Thema des Artikels)!

Schritt 2: Nebenstichwort eingeben
(Nuance des Text Inhaltes)!

Schritt 3: Klick auf "Text erstellen"!


Dein neuer Artikel Überschrift:    

Der richtige Silberschmuck für Sie!

Sprache:    

Dein Artikel ist in deutscher Sprache geschrieben

Hauptstichwort (Thema des Artikels):    

Silberschmuck

Nebenstichwort (Nuance des Text Inhaltes):    

Damen

Hauptthemen des neuen Artikels:    

Zirkonia ✓ Vergleichen ✓ Perle ✓ Silberschmuck ✓ Silber

Zusammenfassung:    

Verglichen mit dem oft als luxurios empfundenen Schmuck aus Gold wirkt Silberschmuck vor allem im Alltag eher schlicht und elegant, wenn es zu feinen Ketten, Ringen und Armbandern verarbeitet wird. Manche Schmucklieferanten greifen zu Tricks bei der Herstellung, um den Preis fur das Schmuckstuck niedrig zu halten und so die Kunden zum Kaufen zu animieren. Genauer gesagt soll sie vom britischen Silverpenny entlehnt worden sein, der aus 925er Silber bestand und deshalb,,Starling" genannt wurde, weil er glanzte wie ein kleiner Stern.

Hilf uns, verlinke uns:    

Weiterführende Links:    


Artikel vorlesen lassen:

Artikel Text:

Der richtige Silberschmuck für Sie!
Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4e/TimoreseJewelry.jpeg/90px-TimoreseJewelry.jpeg    

Mit der Entdeckung der Silbergewinnung nahm die Geschichte der Schmuckherstellung eine ganz neue Richtung. Da das edle Metall verhaltnismassig biegsam und weich ist, lasst es sich gut formen. Man kann es beispielsweise zu einem starken Draht ziehen und diesen zu Schmuck verarbeiten. Das Edelmetall ist sehr ergiebig. Eine Silberunze kann einen Draht von uber zwei Komma vier Metern ergeben. Das Edelmetall kann aber auch zu dunnen Silberblattern geschlagen werden. Ein winziges Silberkorn von ungefahr Milligramm lasst sich zu einer Folie schlagen oder pressen, die 150-mal dunner ist als ein herkommliches Papierblatt. Aus solch dunnen Silberblattern kann man Ringe und andere Formen zurechtschneiden und vielfaltig verarbeiten. Die Silberschmiede des Altertums waren begeistert. Naturlich waren sie zur Anfangszeit noch nicht in der Lage, solche Feinheiten zu erreichen. Doch dieses neue Grundmaterial hatte Potential, das spurten sie. Es bot viele bis dahin ungeahnte Moglichkeiten zur Herstellung von kunstvollem Schmuck. Silberschmuck - fein und filigran Mit der Entdeckung des silbrigen Metalls war es plotzlich moglich, sehr filigrane Kreationen zu schaffen. Verglichen mit dem oft als luxurios empfundenen Schmuck aus Gold wirkt Silberschmuck vor allem im Alltag eher schlicht und elegant, wenn es zu feinen Ketten, Ringen und Armbandern verarbeitet wird. Das ist gerade im Arbeitsleben ein grosser Vorteil. Ausserdem passt es zu den unterschiedlichsten Farben. Seine besondere Magie entfaltet es vor allem in Kombination mit den eher kuhlen Tonen der Farbpalette. Abends wird es extravagant Andererseits lassen sich aus dem Edelmetall auch extravagante Schmuckstucke herstellen, wie man sie eher am Abend tragt. Bei kunstlichem Licht verbreitet Silberschmuck ein wahres Feuerwerk an Silberglanz, vor allem, wenn er mit Edelsteinen besetzt ist. Massive Silberketten, Ringe mit wertvollen Diamanten oder auffallige Ohrringe konnen die elegante Abendgarderobe unterstreichen und Akzente setzen. Diese Art Schmuck zieht im Kerzenschein alle Augen auf sich und wird zum Highlight jeder Garderobe, besonders, wenn er mit den passenden Accessoires kombiniert wird. Das vielseitige Silber ist aus gutem Grund beliebt wie eh und je und aus der Schmuckherstellung nicht mehr wegzudenken. Es erlaubt die verschiedensten Stilrichtungen im Schmuckdesign und erfreut sich inzwischen einer langen Tradition. Silberschmuck zur Forderung der Heilung und als Glucksbringer Dem magischen Glanz des Silbers wurden im Altertum magische Krafte zugeschrieben. Die alten Chinesen legten vor allem ihren Kindern Silberkettchen an, trugen aber auch selber Silberschmuck zur Abwehr boser Geister, zur Unterstutzung der Heilung und vor allem als Glucksbringer. Auch bei uns im Westen nutzt man Silber zu Heilzwecken und in Indien wird sehr fein gewalztes Silber uber das Essen gestreut. Qualitatsunterschiede bei Silberschmuck Heutzutage verwenden die meisten Schmuckhersteller und Juweliere 925er oder 950er Silber. Als modebewusster Frau ist ihnen diese Bezeichnung sicherlich ein Begriff. Es wird auch Sterlingsilber genannt. Es heisst, dass im Jahre eintausenddreihundert Konig Eduard I. das Dekret erliess, dass alle Silberwaren dem Standard des Sterling-Munzsilbers zu entsprechen hatten. Die von den,,Wachtern des Handwerks" gepruften Waren erhielten den sogenannten Leoparden-Stempel, der nachwies, dass es sich wirklich um 925er Silber handelte. Noch heute werden Schmuck und Silberwaren mit einem solchen Qualitatsstempel versehen. Sterlingsilber Manche Menschen glauben falschlicherweise, dass es sich bei Sterlingsilber um Silber von minderwertiger Qualitat handelt. Das ist ein Irrglaube. Im Gegenteil. Die Schmuckindustrie nutzt das empfindliche Edelmetall, das dehnbar ist, in verschiedenen Reinheitsstufen. In seinem ursprunglichen Zustand ware das Silber zwar gut zu bearbeiten, weil es so weich und biegsam ist. Das fertige Schmuckstuck wurde dem Alltagsgebrauch jedoch nicht lange standhalten. Es ware empfindlich. Um dem Silber Festigkeit zu verleihen, verbindet man das weiche Edelmetall mit Kupfer zu einer haltbaren Legierung. Was ist eine Legierung? Wie bereits erwahnt entsteht eine Legierung, wenn verschiedene Metalle miteinander verbunden werden. Im Falle von Silber ist das in der Hauptsache Kupfer. Jedes Schmuckstuck aus Silber enthalt auf der Ruckseite einen Stempel, dem Sie entnehmen konnen, um welche Silberlegierung es sich jeweils handelt. Die Zahlen neunhundertfünfundzwanzig bzw. neunhundertfünfzig im Silberstempel sagen aus, wie viele Kupferanteile in der Legierung enthalten sind. Das Sterlingsilber mit der Bezeichnung neunhundertfünfundzwanzig enthalt fünfundsiebzig Teile Kupfer, wahrend dem 950er Silber fünfzig Teile Kupfer beigemischt werden. Den Feingehalt gibt man mit 925/1000 bzw. 950/1000 an. Je mehr reinen Silberanteil ein Schmuckstuck aufweist, desto heller ist sein Glanz. Leider verbiegt es aber auch viel leichter und ist empfindlicher fur Kratzer und andere Beschadigungen. Die Qualitat der Verarbeitung Die Qualitat von Silberschmuck zeigt sich nicht nur im verwendeten Grundmaterial, sondern auch in einer fachmannischen Verarbeitung. Sehr preiswerte Ringe, Ketten, Armbander und Ohrringe halten oft nicht, was sie auf den ersten Blick versprechen. Manche Schmucklieferanten greifen zu Tricks bei der Herstellung, um den Preis fur das Schmuckstuck niedrig zu halten und so die Kunden zum Kaufen zu animieren. Sie verwenden beispielsweise hohle statt massiver Kettenglieder. Es versteht sich von selbst, dass diese nicht besonders belastbar sind. Eine Kette aus hohlen Kettengliedern reisst viel leichter als massiver Silberschmuck. Wenn Sie eine silberne Kette, Ohrringe, Silberringe oder anderen Schmuck kaufen, achten Sie auf die Materialstarke. Auch am Preis und am Gewicht konnen Sie erkennen, ob es sich um massiven Silberschmuck oder hohle Versprechungen handelt. Je hoher die Qualitat, desto hoher ist auch der Preis. Woher stammt die Bezeichnung,,Sterlingsilber"? Ganz sicher sind sich die Experten nicht, was die Namensgebung betrifft. Man nimmt an, dass das 925er Silber seine Bezeichnung dem britischen,,Pfund Sterling" verdankt. Genauer gesagt soll sie vom britischen Silverpenny entlehnt worden sein, der aus 925er Silber bestand und deshalb,,Starling" genannt wurde, weil er glanzte wie ein kleiner Stern. Andere Experten spekulieren, dass der Name vom englischen "easterling" herruhrt. Dabei geht es um die Herkunft des Silverpenny. Der stammte ursprunglich vom europaischen Festland, also von England aus gesehen aus ostlichen Gebieten. Die Vorteile des Sterlingsilbers Silberschmuck aus Sterlingsilber erfreut sich heute wie in alten Zeiten grosser Beliebtheit, vor allem, wenn es um Schmuck fur die elegante Dame geht. Silberringe, Armbander, Ketten, Ohrringe, sie alle haben Tradition und sind mittlerweile Klassiker auf dem Gebiet der Schmuckherstellung. Dabei gibt es weder nach unten noch nach oben eine Altersgrenze. Junge Madchen lieben Silberschmuck ebenso wie elegante Geschaftsfrauen und altere Damen, die sich gerne mit silbrigem Glanz umgeben. Silberschmuck betont die Individualitat der Frauen und setzt Akzente. Er unterstreicht das Outfit, egal, ob es sich um Burokleidung, Freizeitkleidung oder die Abendgarderobe handelt. Ein grosser Vorteil ist der Preis von Schmuck aus Sterlingsilber. Selbst massive Schmuckstucke sind bezahlbar, verglichen mit anderen Edelmetallen wie Gold oder Platin. Dabei halt das Material, was sein Stempel verspricht. Die Vertraglichkeit von Silberschmuck Die meisten Frauen tragen ihren Schmuck direkt auf der Haut. Leider reagieren viele von ihnen auf gewisse Metalle mit einer Kontaktallergie. Dabei ahnen sie oft nicht, dass die allergischen Erscheinungen durch das Schmuckstuck ausgelost wurde, und tragen es weiterhin ungeschutzt auf der Haut. Die Wirkung von Nickel Die Kontaktallergie zeigt sich unter anderem durch eine rotliche Hautverfarbung mit pustelartigem Ausschlag. Haufig handelt es sich dabei um eine Nickelallergie. Fruher war Nickel ein Bestandteil der Silberlegierung und viele Menschen reagierten allergisch darauf. Echter Silberschmuck enthalt keinerlei Nickelspuren. Deshalb eignet sich Silber hervorragend zur Herstellung von allergiefreiem Schmuck. Kontaktallergien sind damit so gut wie ausgeschlossen. Seit diese Tatsache bekannt ist, verzichten die Schmuckhersteller weitgehend auf die Nickelbeimischung in der Legierung. Anders sieht es bei preiswertem Modeschmuck aus. Hier findet das allergieauslosende Metall immer noch Verwendung. Das Aussehen von Silberschmuck Der Glanz und die Farbung von Silberschmuck hangen davon ab, wie hoch der Kupferanteil in der Legierung ist. Je weniger Kupfer diese enthalt, desto heller ist der Glanz. Entsprechend geringer ist auch die Korrosionsgefahr. Im Volksmund spricht man vom Anlaufen des Silbers, das heisst es verfarbt sich schwarz. Diese Reaktion des Edelmetalls entsteht aufgrund der in der Luft enthaltenen Schwefelwasserstoffe und andere Schwefelverbindungen. Manche Designs leben direkt vom der Schwarzfarbung in Vertiefungen, werden dann aber geplant eingesetzt. Die dunklen Linien unterstreichen bestimmte Formen und Gravuren und sollen dem Schmuckstuck Tiefe geben. Doch normalerweise ist die Korrosionswirkung eher lastig. Leider kann sie auch durch bestimmte Kosmetika ausgelost werden. Verhindern lasst sich das Anlaufen, indem Sie den Schmuck moglichst luftdicht verpackt und geschutzt aufbewahren. Auch regelmassiges Reinigen hilft. Einige Tipps zur Aufbewahrung und Reinigung finden Sie am Ende dieses Artikels. Die Rhodinierung von Silberschmuck Wenn Ihnen das regelmassige Reinigen Ihres Silberschmucks eher lastig ist, gibt es die Moglichkeit, sich fur ein rhodiniertes Schmuckstuck zu entscheiden. Beim Rhodinieren wird die Silberoberflache mit einem dunnen, schutzenden Belag aus Rhodium uberzogen. Er sorgt dafur, dass das Silber nicht anlauft und verleiht ihm daruber hinaus sogar noch das Aussehen von Weissgold. Rhodinierte Schmuckstucke glanzen starker und strahlen heller als nicht behandelter Silberschmuck. Den Unterschied nimmt man als Laie normalerweise nur mit einem guten Auge und im direkten Vergleich mit einem nicht behandelten Schmuckstuck wahr. Die Robustheit und Harte von Silberschmuck Wie bereits erwahnt ist Sterlingsilber im Vergleich zu reinem, massiven Silber sehr viel harter und robuster. Entsprechend widerstandsfahiger ist es gegen Risse, Verbiegen und andere Beschadigungen. Welche Art von Schmuckstucken lassen sich mit Silber herstellen? Im Grunde genommen eignet sich Silber fur Schmuckstucke jeder Art. Schmuck war schon immer ein Mittel, die Schonheit und Attraktivitat seiner Tragerin zu unterstreichen. Das konnen Ohrringe, Ketten, Ringe mit Perlen, Edelsteinen oder gehammerte Armreifen sein. Auch silbern schimmernde Fusskettchen, Gurtelschnallen, Schmuckuhren, Broschen, Anstecknadeln und Medaillons wirken sehr edel. Bei jungen Leuten ist Armschmuck sehr gefragt, beispielsweise die beliebten Bettelarmbander. In den letzten Jahren spielt Piercingschmuck eine grossere Rolle. Wie uberall in der Mode kommt es auch beim Silberschmuck auf den personlichen Geschmack der Tragerin an. Dabei geht es unter anderem um die Grosse und Form der Schmuckstucke und ihre Qualitat. Silberohrringe zum Verlieben Frauen lieben Ohrringe in allen moglichen Designs, mit und ohne Edelsteinbesatz. Auch hier hangen Form, Grosse und Farbe des Schmucks vom personlichen Geschmack, der jeweiligen Mode und dem Stil des Outfits ab, das man tragen wird. In diesem speziellen Fall spielt auch die Frisur eine Rolle, denn der Ohrschmuck soll sich ja nicht unter den Haaren verstecken. Je nach dem Haarschnitt eignen sich Kreolen verschiedener Grossen, Ohrgehange, Perlen-Ohrstecker und vieles mehr. Die eine Frau liebt dezente Designs, die andere mochte mit ihrem ganz besonderen Silberschmuck auffallen. Schmuck ist eine ganz individuelle Angelegenheit. Er muss zur Personlichkeit, zum Outfit und zum Anlass passen. Vor allem aber mussen Sie sich damit wohlfuhlen. Silberringe - beliebt wie eh und je Ungeschlagen auf der Beliebtheitsskala sind naturlich Silberringe. Egal, ob es sich um einen schmalen, feinen Silberreif mit Brillanten handelt oder ob Sie einen verschlungenen Schlangenring bevorzugen, alles geht. Silberringe konnen Sie nie genug besitzen. Es gibt nicht wenige Frauen, die fur jedes Outfit eine ganze Ausstattung an Silberschmuck fur jeden Anlass in ihrer Schmuckschatulle huten. Welche Kombinationen sind bei Silberschmuck moglich? Silberschmuckstucke konnen matt oder glanzend verarbeitet sein. Sie konnen graviert sein, Edelsteine einfassen oder eingefraste Muster enthalten. Wie in jedem Bereich der Mode hangt es vom personlichen Geschmack ab, wie Sie Ihre Individualitat zum Ausdruck bringen mochten. Sie haben die Qual der Wahl. Ringe, Ketten, Armreifen, Armbander, Ohrstecker und Ohrringe gibt es in vielen Variationen, reich verziert oder auch glatt und glanzend. Sie konnen zeitlos elegant und edel verarbeitet sein, modisch-kreativ geformt, filigran oder dezent mit Perlen oder farbigen Edelsteinen kombiniert sein. Im Grund genommen eignet sich Silber fur Schmuckstucke jeder Art. Noch attraktiver mit dem richtigen Schmuckstuck Schmuck war schon immer ein Mittel, die Schonheit und Attraktivitat seiner Tragerin zu unterstreichen. Es steht eine reiche Schmuckpalette mit Silberschmuckstucken aller Art zur Auswahl. Besonders beliebt sind zurzeit Beispiel die Bettelarmbander). Aber auch Accessoires wie Gurtelschnallen, Schmuckuhren und Anstecknadeln werden gerne mitanderen Silberschmuckstucken kombiniert. In den letzten Jahren spielt Piercingschmuck eine zunehmende Rolle. Sie haben die Wahl zwischen rein silbernen Schmuckstucken und solchen mit Perlen oder mit Edelsteinen die farblich zu Ihrer Augenfarbe oder Ihrem neuesten Outfit passen. Augen auf bei der Schmuckauswahl Bei der Schmuckauswahl zahlt nur der personliche Geschmack der Tragerin. Dabei geht es unter anderem um die Grosse und Form des Schmuckstuckes und seine Qualitat.

Artikel Video:    

Text mit Freunden teilen:    www.facebook.com

Wir entwickeln eine intelligente Sprach-Software. Universal einsetzbar in SEO, Marketing und Robotic. Mit Email anmelden!    



Der Artikel Schreiber "Text Generator" schreibt Artikel und generiert dir kostenfreien Unique Text für dein Content Marketing, dein SEO oder Suchmaschinen Marketing - Kreatives Schreiben als Software Algorithmus!



Du benutzt die erstellten Texte auf deine eigene Verantwortung! Wir übernehmen keine Haftung für die erstellten Textartikel!

© 2018 - 2019 -