SEO Text Tool: Kostenlos einzigartige Texte schreiben mit dem Artikel Schreiber

Konfiguriere, welchen SEO Text das Tool automatisiert für dich erstellen soll

Schritt 1: Hauptstichwort eingeben
(Thema des Artikels)!

Schritt 2: Nebenstichwort eingeben
(Nuance des Text Inhaltes)!

Schritt 3: Klick auf "Text erstellen"!


Dein neuer Artikel Überschrift:    

Die besten Kaffeemaschinen mit Mahlwerk im Test 2019

Sprache:    

Dein Artikel ist in deutscher Sprache geschrieben

Hauptstichwort (Thema des Artikels):    

Kaffeemaschine

Nebenstichwort (Nuance des Text Inhaltes):    

Test

Hauptthemen des neuen Artikels:    

Mahlwerk

Zusammenfassung:    

Bei einer Maschine mit achtundzwanzig Mahlgradstufen wie der Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior macht das Einstellen naturlich sehr viel mehr Spass und ihr trefft irgendwann sicher die richtige Stelle. Zum Mahlgrad herrscht bei Endanwendern so viel Verwirrung, dass ich euch mal eine etwas vereinfachte Eselsbrucke bauen will: Die Korngrosse sollte sich grundsatzlich immer nach dem Medium/Sieb/Filter richten, mit dem ihr den Kaffee zubereiten wollt. Beim Testsieger 2019 Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior habt ihr noch ein Feature namens,,intelligente Wasserzufuhr" an Bord, das fur diese Maschinenkategorie tatsachlich ungewohnlich ist.

Hilf uns, verlinke uns:    

Weiterführende Links:    


Artikel vorlesen lassen:

Artikel Text:

Die besten Kaffeemaschinen mit Mahlwerk im Test 2019
Bildquelle: https://www.alleideen.com/wp-content/uploads/2014/10/silberne-espressomaschine.jpeg    

Vieles von dem, was ich ausfuhre, deckt sich naturlich mit den normalen Kaffeemaschinen. Aber das Mahlwerk bringt dann doch noch einige eigene Anforderungen ins Spiel, die ihr unbedingt kennen solltet. Ein erster Anhaltspunkt fur eure Suche ist wie immer das Datenblatt in den Testberichten. Was ich dort unkommentiert festhalte, sagt viel uber die Leistungsfahigkeit der Maschine: Angabe mogliche Eintrage Erlauterung Geratename laut Hersteller achtet besonders auf die Zahlen; viele Hersteller bieten mehrere Gerate uber eine Amazon-Produktseite an Fuhren wir die wichtigsten Aspekte genauer aus und gucken uns an, wie das in den unterschiedlichen Testkandidaten gelost wurde. Mahlwerk und Mahlstufen Eins ist klar: Mit dem Mahlwerk steht und fallt die gesamte Maschinenkategorie. Darum sollten wir ihm auch unbedingt sehr viel Aufmerksamkeit widmen. Dass stahlerne Kegelmahlwerke praktisch alternativlos sind, habe ich bereits erwahnt. Daraus leitet sich erst einmal keinerlei Qualitatsaspekt ab, denn jedes Mahlwerk, ob nun Kegel oder Scheibe, ob Stahl oder Keramik, hat eigene Vor- und Nachteile. Genau wie bei Kaffeemuhlen solltet ihr euch aber angucken, in wie vielen Stufen ihr den Mahlgrad einstellen konnt. Je feiner die Abstufungen, desto genauer konnt ihr austarieren, wie der Kaffee extrahiert wird. Grundsatzlich stimmt es, dass dunklere Rostungen grober gemahlen werden sollten als hellere Rostungen. Diesen expliziten Hinweis liefert die Severin KA viertausendachthundertelf Das hat etwas mit der Kontaktflache beim Extrahieren zu tun, wenn das Wasser auf das Kaffeemehl trifft. Ich denke aber, dass dieses Spezialwissen bei Kaffeemaschinen mit Mahlwerk eine untergeordnete Rolle spielt und zu stark pauschalisiert wird. Viel wichtiger ist, dass die Hersteller haufig Bauteile verarbeiten, die nicht in der Lage sind, gleichzeitig fein(er) und gleichmassig zu mahlen. Die gleichmassige Korngrosse ist einer der wichtigsten Aspekte fur eine hervorragende Extraktion. Darum schaue ich hier im Test auch immer genau hin. Denn leider seht ihr dieses Konnen dem Gerat nicht an. Je mehr Mahlstufen euch zur Verfugung stehen, desto grosser ist auch die Chance, dass die Maschine den richtigen Mahlgrad erwischt. Denn tatsachlich leiden fast alle Gerate am Problem, dass sie selbst in der feinsten Einstellung recht grob ans Werk gehen. Im Kanon der Zubereitungsmethoden gilt fur Filterkaffee normalerweise der Mahlgrad,,mittel". Eigentlich meinen wir damit eine,,mittelfeine" Mahlstufe. Unter,,mittel" verstehen die meisten Maschinenhersteller aber offensichtlich eine Kornung, mit der man auch Kiesgruben auffullen konnte und die eigentlich nur in einer Karlsbader Kanne Sinn ergibt. Habt ihr zum Beispiel nur drei Mahlgradstufen zur Verfugung, wie etwa bei der Melitta AromaFresh, dann mussen diese Mahlstufen von vornherein sehr fein eingestellt sein, damit ihr uberhaupt das optimale,,Mittel" finden konnt. Das ist hier auch halbwegs gelungen. Aber schon bei der Severin KA viertausendachthundertelf mit funf Mahlstufen hat die Mitte schon wieder Kiesgrubenqualitat und kann auch in der feinsten Einstellung nicht ganz uberzeugen. Bei einer Maschine mit achtundzwanzig Mahlgradstufen wie der Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior macht das Einstellen naturlich sehr viel mehr Spass und ihr trefft irgendwann sicher die richtige Stelle. Aber auch hier frage ich mich ernsthaft, wozu die ganzen groben Einstellungen wirklich gut sind. Zum Mahlgrad herrscht bei Endanwendern so viel Verwirrung, dass ich euch mal eine etwas vereinfachte Eselsbrucke bauen will: Die Korngrosse sollte sich grundsatzlich immer nach dem Medium/Sieb/Filter richten, mit dem ihr den Kaffee zubereiten wollt. Das Korn muss dabei so gross sein, dass es nicht durch die Maschen/Locher/Ritzen fallen kann. Das ergibt schon rein physikalisch-geometrisch Sinn. Darum ist zum Beispiel der Mahlgrad fur die French Press mit dem groberen Sieb auch grosser als fur den Filterkaffee, der selbst bei Dauerfiltern durch ein extrem engmaschiges Porennetz extrahiert wird. Am grobsten ist also der Mahlgrad fur den Porzellanfilter in der Karlsbader Kanne, dessen Poren ausnehmend prominent sind. Als Hilfestellung fur den optimalen Mahlgrad in der Kaffeemaschine mit (und ohne) Mahlwerk empfehle ich stets, euch ausnahmsweise mal eine Tute gemahlenen Supermarktkaffee anzugucken. Ihr konnt sie ja beim Nachbarn leihen. Die Kronung- oder Tchibo-Mische begegnet euch immer in Pulverform, nicht in einer Kiesgrubenqualitat. Die Kornchen sind aber noch gut zu erkennen. Und wir sind uns sicher einig, dass Supermarkt-Kaffee-Briketts auf nichts anderes ausgelegt sind als auf den Einsatz in der Kaffeemaschine. Warum die Hersteller der Mahlwerkmaschinen diesem,,Ideal" in den meisten Fallen nur nahekommen, es aber nicht erreichen, ist mir teilweise ein Ratsel. Das Schone beim Mahlwerk bzw. bei diesen Maschinen ist fur die Hersteller jedoch, dass der Laie keine Ahnung hat, ob sein Kaffee jetzt richtig gemahlen wird oder nicht. Mit einer halbwegs gelungenen Extraktion und einem halbwegs uberzeugenden Kaffee in der Kanne ist er zufrieden gestellt. Dass es aber noch meilenweit besser ginge, fallt unter den Tisch. Das Grossenproblem beim Kaffeemehl ist indes nicht nur in dieser Kategorie vorhanden. Viele kleine, gunstigere Kaffeemuhlen haben die gleichen Schwierigkeiten, allerdings schon in Richtung Espressokornung. Dies liegt an der Passgenauigkeit vom Positiv- und Negativ-Bauelement im Kegelmahlwerk. Je enger sich diese beiden Bauteile aufeinander zuschieben lassen, desto kleiner wird das dazwischen gemahlene Korn. Diese Passgenauigkeit kann im Kegel aber nur durch sehr saubere Materialien und eine hohe Prazision erreicht werden. Das ist bei Scheiben ein wenig einfacher. Super Materialien und Prazision kosten jedoch Geld, das in den relativ gunstigen Kaffeemaschinen mit Mahlwerk nicht investiert wird - zumindest meist nicht. Was glaubt ihr denn, warum gute Kaffeemuhlen allein schon um die 300 Euro kosten? Aus all diesen Grunden spreche ich in dieser Kategorie auch von der,,Fehlertoleranz" der Maschine, obwohl der Fehler in der Maschine selbst zu suchen ist. Grundsatzlich konnt ihr aber davon ausgehen, dass ein Gerat mit mehr Mahlstufen immer naher an unsere Idealvorstellung von,,Mittelfein" kommt als eine Maschine mit weniger als funf Stufen. Kannenmaterial In meiner Testauswahl stehen Kaffeemaschinen mit Glaskanne grundsatzlich gleichberechtigt neben den Geraten mit einer Thermoskanne. Das ergibt auch Sinn, schliesslich sagt die Kanne nichts uber die Zubereitungsfahigkeiten und den Kaffeegeschmack. Allerdings wurde ich bei einem Modell, das sowohl in einer Thermo- als auch in einer Glasversion zu haben ist, immer den Aufpreis fur die Thermoskanne zahlen. Ihr denkt jetzt vielleicht, das liegt an meinem Wunsch, die Kanne nach dem Bruhen auf die Kaffeetafel zu stellen und mir keine Gedanken um die Temperatur machen zu mussen. Das stimmt auch teilweise. Allerdings fangt meine Temperatursorge schon viel fruher an. Bei jeder Zubereitungsmethode, in der das Bruhen in eine Tasse eine Rolle spielt, gilt immer die Maxime,,Warmt das Gefass vorher an! " Viele Kaffeevollautomaten bieten dafur eine beheizbare Ablage, bei einer Siebtragermaschine solltet ihr die Tasse kurz mit heissem Wasser aus dem Wasserauslass anwarmen. Beim Handfilter auf der Glaskanne oder bei der Chemex machen wir dies indes nicht, da hier das fast kochende Wasser als Kaffee praktisch direkt ins Gefass lauft und es sofort anwarmt. Bei Kaffeemaschinen machen wir diesen grundsatzlichen Schritt meist ebenfalls nicht, aber hier ist es ein Fehler. Wie ihr in den Testberichten an den Messungen zur Kaffeetemperatur direkt nach dem Bruhen seht, kommt der Kaffee weit unter einer optimalen Bruhtemperatur in der Kanne an. Wir mussen einerseits davon ausgehen, dass nicht alle Maschinen eine optimale Bruhtemperatur von rund sechsundneunzig Grad Celsius erreichen, sondern weit darunter agieren. Ist das Glas der Kanne dann kalt, ist der Temperaturabfall noch grosser. Da wir nicht immer eine ganze Kanne Kaffee kochen, dreht sich das Verhaltnis von,,heisser" Flussigkeit und kaltem Glas auch nicht immer um, der Kaffee verliert in Rekordzeit an Temperatur. Dieses Problem habt ihr bei einer Thermoskanne nicht, da das Isoliermetall die Temperatur in der Kanne halt. Auch bei einer weniger optimalen Temperatur am Auslass kommt so wenigstens nicht noch eine Abkuhlung durch das Kannenmaterial hinzu. Die Unterschiede zu Glas sind hier teilweise enorm. Gleichzeitig hat eine Thermoskanne den Vorteil, dass sie zusatzliche Warme speichert, wenn ihr sie vorher extra mit heissem Wasser ausspult. Sie gibt also noch minimal dringend benotigte Warme an den Kaffee ab, ohne ihn wie auf einer Heizplatte weiter zu kochen. Andererseits hat Glas aber den Vorteil, dass ihr die Menge immer kontrollieren konnt. Ausserdem lasst sich so eine Kanne leichter reinigen. Vergessen wir auch nicht, dass Glaskannen gunstiger sind und als Ersatzteil nicht so sehr ins Geld gehen wie ihre Thermokollegen. Maximale Bruhmenge pro Durchgang und Durchlaufzeit Der Einfachheit halber geben viele Hersteller die maximale Kaffeemenge pro Bruhdurchgang in Tassengrossen an. Je nach Modell gibt es nur grosse Tassenangaben, nur kleine Tassenangaben oder beide Versionen auf einer Skala. Der Industriestandard fur kleine Tassen ist einhundertfünfundzwanzig bis einhundertfünfzig Milliliter, bei grossen Tassen redet man von zweihundertfünfzig Milliliter. Behaltet das im Hinterkopf, um zum Beispiel die Angabe,,12 Tassen" und,,Fullmenge 1,5 Liter" bei der Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior zu dekodieren. Hier ist also von kleinen Tassen die Rede. Bei Melitta kommen in der AromaFresh bei zehn Tassen am Ende 1,25 Liter in die Kanne. Wenn ihr nicht gerade eine Kaffeemaschine furs Buro oder fur die koffeinsuchtige Grossfamilie sucht, finde ich grundsatzlich, dass eine kleinere Fullmenge die bessere Idee ist. Denn damit ist alles andere theoretisch auch kompakter - und ihr habt nicht das Problem mit der abfallenden Temperatur in der Kanne oder einem zu grossen Vorrat an Kaffeebohnen im Bohnenfach. Viel interessanter ist fur mich die Durchlaufzeit. Hier gilt das Motto,,Eile mit Weile". Habt ihr auch schonmal bemerkt, dass gerade billige Kaffeemaschinen fur zwanzig Euro direkt nach dem Einschalten mit dem Bruhen loslegen und auch praktisch sofort Kaffee ausspucken? Und fragt ihr euch deshalb nicht auch, warum zum Beispiel ein Handaufguss wesentlich langer dauert als der Durchlauf in der automatischen Maschine? Die Antwort liegt auf der Hand: Ein guter Bruhvorgang im Filter ist davon gepragt, dass Wasser vorsichtig und gleichmassig in der optimalen Temperatur auf das Kaffeemehl trifft, Zeit zum Durchdringen des Kaffees hat und dann in optimaler Weise den extrahierten Kaffee in das Gefass transportiert. Eine Plastikbude heizt das Wasser auf eine transportier- und extrahierbare Temperatur auf (was nicht dem Optimum entspricht), spuckt dieses Wasser schwallartig auf den Kaffee (was kein Experte tun wurde) und lasst es quasi mit Nachdruck durch das Kaffeemehl laufen. Hauptsache, die Aufgabe ist schnell erledigt. Gute Kaffeemaschinen (mit und ohne Mahlwerk) lassen sich Zeit und sind insbesondere am Wasserauslass so konstruiert, dass die Flussigkeit gleichmassig und langsam auf das Kaffeemehl trifft. Diese Sorgfalt schlagt sich dann meist in einem langeren Bruhvorgang nieder. Und das solltet ihr honorieren. Einstellmoglichkeiten Mit steigendem Preis konnt ihr bei Kaffeemaschinen mit Mahlwerk auch mehr einstellen? Dieses Urteil lasst sich leider nicht pauschal treffen. Gerade bei der Kaffeestarke, die meist uber eine Bohnenskala am Gerat indiziert wird, gibt es haufig nur drei Versionen. Das ist auch vollig ausreichend. Denn uber diese Funktion stellt ihr ein, wie schnell oder langsam das Wasser durch das Kaffeemehl fliesst. Je langsamer dieser Vorgang, der uber,,Siebe" im Auslass reguliert wird, desto starker wird der Kaffee. Dabei gibt es meist nur die Einstellung,,ganz auf",,,ziemlich zu" oder,,irgendwo in der Mitte". Wenn ihr dies wisst, halt euch ubrigens niemand auf, hier noch ein bisschen zu tricksen. Stellt ihr zum Beispiel den Wasserschwall am Anfang auf langsam, dann konnt ihr eine Pre-Infusion simulieren bzw. das,,Blooming" aus dem Handfilter nachempfinden. Aufdrehen konnt ihr das Wasser danach immer noch. Mit etwas Ubung kommt so mehr Aroma in die Tasse. Ansonsten gibt es eigentlich nur noch stets die Einstellung, dass ihr die Maschine auch ohne Mahlwerk und mit Pulverkaffee nutzen konnt. Analog zu den Kaffeevollautomaten, die dies auch bieten, wusste ich aber nicht, wozu man die Einstellung braucht. Beim Testsieger 2019 Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior habt ihr noch ein Feature namens,,intelligente Wasserzufuhr" an Bord, das fur diese Maschinenkategorie tatsachlich ungewohnlich ist. Toller Kaffee Beem Fresh Aroma Perfect Superior Die beste Kaffeemaschine mit Mahlwerk Normalerweise kocht eine Kaffeemaschine (mit oder ohne Mahlwerk) solange weiter, bis das Wasser alle ist. Darum musst ihr beim Einfullen des Wassers auch so genau nach der Skala vorgehen. Bei Beem sagt ihr vorher, wie viele Tassen ihr kochen wollt, die Maschine,,merkt" sich das und zieht den exakten Wasserbedarf. Ich mag diese Idee an sich, weil sie Dosierungsfehler eindammt. Auf der anderen Seite konnt ihr hier aber auch weniger tricksen und am individuellen Kaffeearoma drehen. Denn uber das Verhaltnis von Wasser zu Kaffeemehl lasst sich hier viel herausholen. Entnehmbare Bestandteile und Bauteile Mir personlich ist es sehr wichtig, dass ihr den Filterhalter komplett aus der Maschine herausnehmen und wieder einhangen konnt. Dadurch entfernt ihr die gebrauchten Filter nebst Kaffeesatz ohne grosse Kleckereien. Ich bin auch ein grosser Freund davon, wenn euch die Maschinen gleich einen Dauerfilter ins Paket packen. Das ist zum Beispiel bei der Philips Grind und Brew HD7769/00 und auch der Severin KA 4811 der Fall. Selbst, wer nur einmal taglich eine kleine Kanne Kaffee kocht, produziert theoretisch dreihundertfünfundsechzig Tage im Jahr Papierabfall. Der ist zwar kompostierbar, aber eben auch nicht zwingend notig. Dauerfilter sind allerdings nicht alle gleich hochwertig und bieten die gleiche optimale Extraktion. Eigentlich bin ich dabei ein Freund von Stofffiltern statt von Kunststoffvarianten. Ich wurde euch hier raten, das Zubehor bei jeder Maschine auszuprobieren und darauf abzuklopfen, ob es den fur euch besten Kaffee extrahiert. Falls ja, spricht absolut nichts dagegen, beim Dauerfilter zu bleiben. Falls nein, nehmt gute Papier- oder Stofffilter und spult sie vor jedem Bruhvorgang noch einmal im Filterhalter mit heissem Wasser durch. Das vertreibt Staub- und Papierreste. Und auch dafur sollte man den Filterhalter einfach entnehmen konnen. Beim Bohnenbehalter gebe ich die Fullmenge nur der Vollstandigkeit halber an. Hier bin ich ein Fan des Understatements und bevorzuge die kleineren Behalter. Damit kommt man nicht in die Verlegenheit, die Bohnen im Fach den Feinden Licht, Luft und Temperatur auszusetzen. Mehr dazu erlautere ich im Text,,Kaffeedose oder Tute? ". Eine doppelte Bohnenkammer, wie sie etwa in der Philips Grind und Brew HD7769/00 und der Philips HD7766/00 angeboten wird, klingt fur viele oft wie ein schlagendes Kaufargument. So konnt ihr namlich unterschiedliche Bohnen zum Kaffeekochen anwahlen und musst nicht jedes Mal den Behalterinhalt austauschen. Ein doppelter Bohnenbehalter bei einem einfachen Mahlwerk ergibt aber nur wenig Sinn bzw. weniger, als man meinen mochte. Denn beide Rostungen gehen den exakt gleichen Weg und ein Mahlwerk lauft in einer solchen Maschinenkonstruktion nie komplett leer. Darum habt ihr immer noch signifikante Reste der Vorgangerrostung in eurer neuen Mischung. Der Effekt ist zwar nicht tragisch, aber gerade wenn ihr zwischen normalem und entkoffeiniertem Kaffee wechseln wollt, solltet ihr euch dessen bewusst sein. Darum sage ich: Schon, wenn es angeboten wird, notig ist die doppelte Bohnenkammer nicht. Notiger finde ich da schon einen abnehmbaren Wassertank. Doch der ist - zumindest in meiner Testauswahl - eher rar gesat. Ihr erhaltet ihn zumindest beim Severin KA viertausendachthundertelf Lasst sich der Wassertank entnehmen, ist das Einfullen wesentlich leichter und klappt ohne Umweg uber die Kanne. Es wird weniger gekleckert und ihr konnt genauer dosieren. Ausserdem ist die notwendige Reinigung simpler. Der Wassertank wird gerne mal ignoriert und einfach kontinuierlich neu befullt. Dadurch sammelt sich jedoch Kalk an, der irgendwann die Wasserzufuhr verstopfen kann. Ausserdem hat,,stehendes" Wasser die unangenehme Eigenschaft, dass es ein Tummelplatz fur Mikroalgen und ahnliches Zeug wird, das sich als Schmierfilm auf die Tankwande legen kann. Wollen wir das im Kaffee? Nein! Extras : Der Timer Die von vielen von euch stark nachgefragte,,Timer-Funktion" habe ich im Test unter den Extras laufen lassen, weil auch dieses Feature nichts damit zu tun hat, ob die Maschine guten Kaffee macht oder nicht. Ich verstehe aber sehr gut, dass sie ein dickes Plus fur euch ist. Abends programmieren und morgens zum Duft frischen Kaffees aufstehen - wer mag das nicht? Der Timer hat sich inzwischen so als Standard etabliert, dass er selbst bei gunstigeren Maschinen zu finden ist. Nur, wenn es deutlich unter einhundert Euro geht, konnt ihr das nun wirklich nicht mehr verlangen. Darum fehlt er zum Beispiel bei der Severin-Maschine. Ein Timer sorgt aber auch dafur, dass die Maschine bestandig Strom zieht und immer auf die aktuell richtige Uhrzeit programmiert sein muss. Mit weiteren Spielereien halten sich die Hersteller hier bewusst zuruck - denn eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk lebt gerade auch von ihrer Einfachheit. Wir wollen ja die Zielgruppe nicht vergessen. Nur manchmal gibt es solche Einfalle wie einen drehbaren Sockel bei der AEG KAM 400. Das soll das Einfullen erleichtern und klingt in der Theorie ziemlich gut. In der Praxis nervt dieses Feature jedoch ungemein und ist nicht besonders stabil gebaut. Mein Motto lautet deshalb bei den Extras: Nehmt sie nicht als Massstab, sondern nur als Gimmick, das funktionieren sollte. Warmhaltefunktion Ich warte auf den Tag, an dem diese Funktion aus allen Kaffeemaschinen verschwindet. Aber da kann ich lange warten. Irgendwer hat irgendwann einmal ausgerufen, dass Kaffee aus der Maschine gefalligst lange heiss sein soll und deswegen auf einer Warmeplatte stehen muss. Dabei wird das Gebrau gemutlich weiter gekocht und so zum zweiten, dritten, vierten Mal,,gebruht". Mit jedem neuen,,Bruhvorgang" sterben das Aroma und sicher irgendwo ein Igelbaby. Die Warmhaltefunktion ist fur mich einfach eine echte Krankheit. Aber ich teste sie naturlich auch und messe nach zehn Minuten auf der Platte, wie es um die Testtemperatur steht. Auch hier gibt es immer wieder grosse Unterschiede, teilweise fallen die Werte um fast zehn Grad. Hin wie her: Lasst es sein! Bruht den Kaffee und trinkt ihn sofort. Wenn ihr mehr braucht, bruht mehr. Soviel Zeit muss sein, so viel sollte euch der Kaffeegenuss wert sein! Preis Was durfen alle diese Features und Angaben denn nun unterm Strich kosten? Wenn ihr einen genauen Wert wollt, wurde ich eine Spanne zwischen einhundertdreißig und einhundertfünfzig Euro ansetzen. Darunter mangelt es den Maschinen meist an einem guten Mahlwerk, daruber ist ziemlich oft Geldschneiderei zu finden. In meinen Recherchen zu den aktuellen Testmodellen habe ich jedoch eine grosse Preisbewegung in dieser Maschinenkategorie beobachtet. Da sie immer mehr Aufmerksamkeit erhalt, mussen die Hersteller ein bisschen harter Wettbewerb betreiben. Das schlagt sich in schnellen Preisanpassungen und Preisaktionen nieder. Beobachtet also euer Wunschgerat ruhig ein wenig langer! Wie funktionieren Kaffeemaschinen mit Mahlwerk und was ist der Unterschied zum Kaffeevollautomaten? Die einzige Schnittstelle zwischen einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk und einem Kaffeevollautomaten ist eben jenes Mahlwerk. Ansonsten handelt es sich um zwei vollkommen unterschiedliche Maschinenkategorien. Das erkennt ihr schon an den wesentlichen Grundzugen der Funktionalitat: Kaffeemaschine mit Mahlwerk Kaffeevollautomat Funktionsprinzip Automatische Filterkaffeemaschine Automatische KVA-Espressomaschine Wesentliche Arbeitskraft Schwerkraft Druck Zubereitete Kaffeevarianten Nichts ausser Filterkaffee Alles ausser Filterkaffee Kannenweise Kaffee Immer Nur als Sonderfunktion Milchaufschaumer Nein Ja Einstellmoglichkeiten Begrenzt Umfangreich Notwendiges Wissenslevel Niedrig Hoher Reinigungsbedarf Mittel Hoch Sinnvolle Einstiegspreise um einhundert Euro ab dreihundert Euro Programmierbar Rudimentar Ja Die Kaffeemaschine mit Mahlwerk liefert also das, was viele von euch bei einem Vollautomaten immer vermissen: den grossen Pott Filterkaffee. Dafur musst ihr allerdings auf alle anderen Annehmlichkeiten der Vollautomaten verzichten. Auf die grundsatzliche Funktion kondensiert ist eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk fur einhundertfünfzig Euro auch nichts anderes als eine Melitta Easy fur fünfundzwanzig Euro: Ein Heizelement erhitzt Wasser, sodass es durch eine Leitung nach oben steigt und uber eine,,Duse" uber gemahlenen Kaffee in einem Kaffeefilter,,gespuckt" wird. Das Wasser sickert durchs Kaffeemehl, extrahiert dabei den Kaffee und der lauft uber einen Auslass mit Tropfstopp in eine Kanne. Fertig. Diese automatisierte Form der Handfilterung wird bei einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk verbessert, weil ein automatisches Mahlwerk eingebaut ist, das die Kaffeebohnen in einer voreingestellten Menge pro Tasse frisch mahlt. Bis auf den Mahlgrad (in endlichen Stufen) habt ihr bei einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk aber nur wenige oder keine Eingriffsmoglichkeiten bei den Faktoren Mahlmenge, Wassermenge pro Tasse, Bruhtemperatur etc. Das liesse sich zwar uber manuelle Tricksereien bewerkstelligen, aber dafur gibt es kaum einen Grund bzw. ist das nicht der Anspruch der Zielgruppe. Die will einfach bloss den Pott Kaffee, aber mit besseren Ausgangsbedingungen, haben. Das wiederum schlagt sich in einem niedrigeren Preis und wesentlich weniger Aufwand als beim Vollautomaten nieder. Auch musst ihr weniger wissen und konnen. Wo ihr euch beim Vollautomaten stets mit allen Aspekten der Kaffeezubereitung auseinandersetzen solltet und moglichst viel einstellen musst, konnt ihr euch bei der Maschine zurucklehnen - sobald ihr den richtigen Mahlgrad gefunden habt. Deswegen sage ich auch immer: Viele suchen eigentlich eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk, entscheiden sich dann aber fur einen Kaffeevollautomaten. Denn die,,neue" Version der guten alten Filtermaschine ist noch nicht so bekannt. Doch sie liefert, wonach es dem Durchschnittskaffeetrinker durstet. Welche Vorteile und Nachteile hat eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk? Treue Leser von Coffeeness wissen, dass ich ein Purist bin. Daran hat sich auch nach unzahligen Tests von Maschinen fur die Kaffeezubereitung nichts geandert. Ich trinke Kaffee und Espresso grundsatzlich schwarz und am liebsten aus dem Handfilter. Schon aus beruflicher Sicht beschaftige ich mich aber immer intensiv mit dem Einstellen der Maschinen und suche nach den optimalen Faktoren fur den perfekten Filterkaffee oder Espresso-Shot. Diese feinteiligen Einstellungen bietet euch eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk nicht. Vielmehr ist sie so konstruiert, dass ihr im Idealfall gar nichts machen musst und dennoch guten Kaffee herausbekommt, der aber nicht den Barista-Standards entspricht. Dafur hat diese Kategorie aber eines der wichtigsten Grundprinzipien guten Kaffees umgesetzt: Nur frisch gemahlener Kaffee kann guten Kaffee machen! Das ist das Hauptargument fur diese Maschinenwelt und setzt sie schon von Natur aus vor alle normalen Filterkaffeemaschinen. Ausserdem bietet sie unbestreitbare Vorteile gegenuber vielen anderen Methoden: Automatisches Bruhen einer grossen Menge Filterkaffee Ihr braucht keine extra Kaffeemuhle und damit weniger Platz auf der Arbeitsflache Ein paar Einstellungen beim Kaffeegeschmack sind immer moglich ,,Zur Not" konnt ihr auch fertig gemahlenes Kaffeepulver verwenden (aber nicht aus dem Supermarkt!) Die Nachteile der Kaffeemaschinen mit Mahlwerk sind: Eine begrenzte Muhlenqualitat sorgt fur hohe Lautstarke und zu grobe Mahlergebnisse Die Maschinen sind fur ihre Kategorie recht wuchtig und hoch Die begrenzte Funktionalitat zeigt sich bei unterschiedlichen Rostungen Die hohe Lautstarke wurde im Test bisher nur von der Philips Grind & Brew HD7769 widerlegt, die sich erfreulich leise an die Arbeit machte. Auch die Philips HD7766/00 mit Glaskanne hatte einen soundtechnischen Vorsprung im ersten Testdurchgang. Das Problem des zu groben Mahlgrads besteht aber durch alle Testgerate hindurch. Hier zeigt sich die Endlichkeit geringer Abstufungen und die relativ grobschlachtige Herangehensweise an das Thema Filterkaffee. Andererseits: Wenn ihr einmal eine Balance zwischen eurer Lieblingsrostung, den Maschineneinstellungen und den offensichtlichen Schwachen des Gerats gefunden habt, konnt ihr Kaffee bis zum Abwinken trinken - und zwar sehr viel auf einmal. Dahinter steckt auch eine gewisse Einstellung zur Zielgruppe: Kaffeemaschinen mit Mahlwerk richten sich an Gewohnheitstiere, die ihre Lieblingsrostung in Massen zu sich nehmen und davon nur selten abweichen. Das ist keine Wertung, nur eine Tatsache! Fur das Ausprobieren kleiner Batches und Probierbeutel lohnt sich der Einsatz dieser Maschine schlicht nicht. Das ist eher schon ein Spielfeld der Vollautomaten. Tipps und Tricks fur mehr Kaffeearoma: Wie stelle ich eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk ein? Der erste Griff sollte bei jeder Maschine zum Mahlwerk gehen. Und der Weg fuhrt immer zum kleinstmoglichen Mahlgrad. Bei Maschinen wie der Severin KA4811 mit funf Stufen kann das schonmal frustrierend sein. Aber auch bei einer AEG KAM 400 mit neun Stufen ist der feinste Grad oft noch zu grob. Doch wenigstens bekommen die Maschinen auch bei diesen Einstellungen brauchbaren Kaffee hin. Und alles ist besser als der Kiesgruben-Look, den das Kaffeemehl in den groberen (und damit komplett uberflussigen) Stufen zeigt. Ich kann euch zudem aus meiner Testerfahrung sagen, dass die Kaffeestarke in der,,mittleren Bohneneinstellung" meist am besten ist. Um das Wassrigkeitsproblem zu umgehen, dass ein zu grober Mahlgrad nach sich ziehen kann, wurde ich mit der Wassermenge spielen. Wenn ihr vier Tassen kochen wollt, konnt ihr zum Beispiel nur Wasser fur 3,75 Tassen einfullen, aber funf Tassen Kaffee auswahlen. Nehmt ihr noch die Kaffeestarke dazu, gibt es tatsachlich mehr Einstellmoglichkeiten als auf den ersten Blick vermutet. Zum,,Einstellen" gehort fur mich auch, dass ihr die Kanne immer vorher mit heissem (!) Wasser ausspult und so anwarmt. Ausserdem solltet ihr einen Papierfilter stets in seiner Halterung mit Wasser ausspulen, bevor ihr ihn zum Bruhen benutzt. Dann offnet und befreit ihr die Poren, lasst sie schon einmal etwas anquellen und spult Produktionsreste sowie Staub aus den feinen Lochern. Welcher Kaffee kommt in die Kaffeemaschine mit Mahlwerk? Wie immer lautet meine erste Antwort auf eine solche Frage: Es gilt das Prinzip,,garbage in, garbage out". Benutzt ihr schlechten Supermarktkaffee oder totgerostete Starbucks-Kaffeebohnen in eurer Kaffeemaschine, kann das kein guter Kaffee werden. Daruber hinaus eroffnet euch die Kaffeemaschine mit Mahlwerk aber die Moglichkeit, euch bei den Rostungen auszutoben. Die Filtermethode ist ziemlich gut darin, feinere und blumigere Aromen herauszuarbeiten, die bei anderen Zubereitungsarten etwas untergehen. Das liegt daran, dass der Filter die vorlauten Ole und Fette starker zuruckhalt, die sonst den Geschmack und das Mundgefuhl dominieren. Allerdings ist die Extraktionsweise bei einem Hand- und einem Automatenfilter dann doch so unterschiedlich, dass die Maschine starker die Zitruselemente betont und mehr Ole durchlasst. Darum schmecken Automatenkaffees vielen Menschen auch so gut, die einen dichten, starkeren und klareren Kaffeeeinschlag bevorzugen. Gebt euch aber einmal den Spass und probiert zum Beispiel eine Fruchtbombe wie einen Yirgacheffe oder einen Sidamo aus der Filtermaschine. Das kann ein durchaus uberraschendes Frische-Ergebnis liefern, das eure Meinung zu Filtermaschinenkaffee andert. Grundsatzlich bin ich jedoch der Ansicht, dass eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk perfekt fur eine Bohnenkategorie ist, die ich jungst,,Kompromiss-Kaffees" getauft habe. Diese Einordnung kam mir beim Test von Martermuhle Kaffee in den Sinn. Kompromiss-Kaffees beherrschen sowohl die dunkle und kraftige Stilistik als auch eine klar frische Komponente. Dieser wunderbare Gegensatz kann in einer Filterzubereitung hervorragend herausgearbeitet werden. Je nachdem, wie ihr an den Einstellungen herumtrickst, kommt mal die eine, mal die andere Aromatik starker zum Tragen. Das macht diese Rostungen spannend und sorgt dafur, dass die Kaffeemaschine nicht nur langweiligen Kaffee mit Wumms ausspuckt. Wie reinige ich eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk? Bei einer normalen Kaffeemaschine reicht es schon, ofter mal einen Entkalkungsdurchgang ohne Kaffeepulver zu starten. So einfach ist das bei einem Gerat mit Mahlwerk leider nicht - auch wenn die Hersteller so tun, als ware es das. Bis auf die Melitta AromaFresh lassen sich unsere Testmodelle nur schwer oder gar nicht bis zum nackten Mahlwerk auseinanderbauen. Darum musst ihr hier auch entweder mit Reinigungstabletten fur Mahlwerke arbeiten oder wenigstens Staubsauger und Pinsel ans Bohnenfach ansetzen. Ansonsten gilt praktisch immer: Was sich ohne Gewalt von der Maschine nehmen lasst, sollte auch taglich gereinigt werden. Dies kann unter fliessendem Wasser oder in der Spulmaschinen erfolgen. Ich habe es schon deutlich gesagt: Der Wassertank stellt sich hier ziemlich haufig als Achillesferse heraus. Denn meist ist er fest verbaut. Wenn das, wie zum Beispiel bei der Severin KA 4811, nicht der Fall ist, dann darf dieses Bauteil naturlich auch sehr gern und sehr oft in die Spulmaschine. Ansonsten solltet ihr euch die Muhe machen und den Tank taglich leeren und trockenwischen. Sonst bruht ihr schnell mit Mikroalgen-Wasser. Nommy !

Artikel Video:    

Quelle:    

Text mit Freunden teilen:    www.facebook.com

Wir entwickeln eine intelligente Sprach-Software. Universal einsetzbar in SEO, Marketing und Robotic. Mit Email anmelden!    



Der Artikel Schreiber "Text Generator" schreibt Artikel und generiert dir kostenfreien Unique Text für dein Content Marketing, dein SEO oder Suchmaschinen Marketing - Kreatives Schreiben als Software Algorithmus!



Du benutzt die erstellten Texte auf deine eigene Verantwortung! Wir übernehmen keine Haftung für die erstellten Textartikel!

© 2018 - 2019 -