Rechtsanwältin Rehda informieren

besser.“ Neben den typischen Handlungen eines Anwalts in der Bundesrepublik Deutschland (Missachtung der Bereinigungsgesetze, Unterzeichnung mit Namensunterschrift) finden wir immer wieder die Unterzeichnung mit rechtsungültiger Paraphe – bei Urteilen und Forderungstiteln bedeutet eine fehlende Namensunterschrift des Richters oder eine fehlende Notarielle Beglaubigung (mit Namensunterschrift des Richters), dass solche Vertragswerke keine gültigen Rechtsmittel darstellen. Warum nun unterzeichnet ein Anwalt mit Paraphe, wenn er doch das Gesetz auf seiner Seite hat, – weil er nicht in die Haftung genommen werden will.

Verteidigung gegen ein Versäumnisurteil des Amtsgericht Brandenburg an der Havel

Meine Verteidigung gegen das illegale Versäumnisurteil des selbsternannten „Richters“ Bönig am „Amtsgericht“ Brandenburg an der Havel. Das Amtsgericht Brandenburg an der Havel ist eine privatwirtschaftliche Firma (D-U-N-S® Nummer: 34-359-1741). Der selbst ernannte „Richter“ Herr Bönig ist kein Beamter und hat keine Legitimation hoheitliches Recht auf deutschem Boden zu sprechen. Alle Gerichte sind privatwirtschaftliche Firmen. Alle …